Coiffeur

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Der Begriff Coiffeur stammt aus dem Französischen, wo das Wort “coiffer” soviel bedeutet wie “Haare ordnen” oder “Frisieren”. In Frankreich oder auch der Schweiz ist es die Bezeichnung für den Beruf, den man in Deutschland als Friseur bezeichnet. Die weibliche Form von Coiffeur ist Coiffeuse.


Zum Aufgabengebiet des Coiffeurs gehört das Schneiden, Waschen, Pflegen und Stylen der Haare, darüber hinaus sollte er ein sicheres Gefühl für Ästhetik und Stil haben, sowohl bei Frisuren als auch bei allgemeiner Typberatung der Kunden. Ein Coiffeur ist für gewöhnlich auch im Umgang mit Make Up und Maniküre ausgebildet und versteht es daher seine Kunden und Kundinnen umfassend stilistisch und farblich typgerecht zu beraten.

Der Beruf des Coiffeurs, beziehungsweise Friseurs geht zurück auf den früheren Beruf des Barbiers oder Haareschneiders, dessen Aufgabenfeld allerdings auch medizinische Maßnahmen wie das Zähneziehen umfasste.

Die wesentlichen Vorraussetzungen, um den Beruf des Friseurs oder Coiffeurs zu wählen reichen von Geschick und Kreativität bis hin zu der Fähigkeit gut mit Menschen umzugehen. Außerdem sollte ein Coiffeur nicht allergisch auf die oftmals chemiehaltigen Produkte sein, die er anwendet.

Heutzutage gibt es auch in Deutschland den Begriff Coiffeur immer häufiger. Hierbei unterscheiden Coiffeur Salons sich meistens von Friseur Salons insofern, als dass beim Coiffeur ein größeres Augenmerk auf Typberatung, Körperpflege und Make Up (zum Beispiel für besondere Anlässe) gelegt wird, wohingegen beim Friseur im Großen und Ganzen nur die Haare im Vordergrund stehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.