Film: “Das Parfum” – Duftverführung im Kino

Datum: 01. Januar 2008 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Zwanzig Jahre mussten vergehen bis begeisterte Leser die magisch anziehende wie abstossende Figur Jean-Baptiste Grenouille in Patrick Süskinds Bestseller “Das Parfum” auf der Leinwand zu sehen bekommen.

Das Parfum – Die Verfilmung des großen Romans

Wie in einem Rausch für die Sinne vereinen sich kunstvoll arangierte Szenen, grandios agierende Schauspieler und stimmungsvoller Sound zu einem außer- gewöhnlichen Film, der uns 147 Minuten lang in seinen Bann zu ziehen weiß.

Leider können wir den Lockstoff “Duft”, von dem der Pariser Parfümeur Grenouille besessen war, im Kino noch immer nicht wahrnehmen. Daher mussten Regisseur Tom Tykwer, Produzent Bernd Eichinger, 5200 Statisten, 350 Crew-Mitglieder und 67 Schauspieler den 60 Millionen teuren Film in über 100 Szenen zum Leben erwecken und “riechbar” machen.

Die Geschichte eines Mörders

Jean-Baptiste Grenouille hat im 18. Jahrhundert den richtigen Riecher und das unglaubliche Vorhaben die Gerüche lebender Wesen zu konservieren. Um seinen “Duft der Düfte” zu komponieren, tötet er ohne jeden Skrupel junge, wunderschöne Mädchen, die ihn mit ihrem Duft betören.

Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders
Ab 14. September 2006 im Kino.

Einige Szenenbilder lassen Sie in die Geschichte des Mörders eintauchen…

Nach einer menschenunwürdigen Geburt auf dem Fischmarkt, einer schweren Kindheit im Waisenhaus und lebensgefährlicher Arbeit in Grimals (Sam Douglas) Gerberei, beginnt Jean-Baptiste Grenouille im Alter von 22 Jahren eine Lehre beim großen Parfumeur Giuseppe Baldini (Dustin Hoffman), der sich aufopfernd um den jungen Mann kümmert.

Baldini lehrt den Jungen im Konservieren von Blütendüften und Komponieren von Parfums. Anfänglich ein wenig von oben herab behandelt, überflügelt Grenouille als bald den Meister.

Düfte werden zu seiner Obsession, die ihn an den Rand der Gesellschaft treiben und die Idee menschliche Düfte zu konservieren ergreift schnell Besitz von ihm…

Bei seinem ersten Besuch in Paris trifft Grenouille in der Dunkelheit auf das Mirabellen-Mädchen (Karoline Herfurth) und verliebt sich wegen ihres unwiderstehlich schönen Duftes in sie.

Weil er sich aber nicht artikulieren kann und Passanten ihn stören, hält Grenouille (Ben Whishaw) dem Mirabellen-Mädchen (Karoline Herfuth) den Mund zu und erstickt sie dabei versehentlich.

Das angefängliche Glück über den Duft des Mädchens weicht nach dessen Tod der bitteren Erkenntnis, dass er ihren Duft nicht festhalten kann…

Die Pariser Prostituierte Natalie (Jessica Schwarz) wird zu Grenouilles erstem Opfer beim Versuch menschliche Düfte zu einem ganz besonderen Parfum konservieren. Anfänglich misstraut Natalie ihm, erliegt jedoch schon nach kurzer Zeit seiner dominanten Art.

Als Baldini Grenouille eröffnet, dass Gerüche von Lebewesen nicht zu einer Essenz destilliert werden können, stirbt dieser fast vor Kummer.

Der Meister rät ihm daraufhin nach Grasse zu gehen. Dort würde man völlig neue Verfahren zur Gewinnung der kostbaren Blütenöle entwickeln und anwenden.

Jean-Baptiste Grenouille (Ben Whishaw) auf dem Weg von Paris in die “Hauptstadt der Parfums” Grasse in der Provence. Dabei führt ihn seine Reise durch das Zentralmassiv, wo er die schmerzliche Entdeckung macht, dass er selbst nach nichts riecht…

Auf dem Weg nach Grasse begegnet Grenouille der schönen Kaufmannstochter Laura (Rachel Hurd-Wood), die ihn nicht durch ihr flammend rotes Haar und ihre Schönheit sondern mit ihrem Duft betört.

Er erinnert ihn an den Geruch des Mirabellen-Mädchens, nur das Lauras Duft noch schöner und noch reiner ist.

In Grasse angekommen, erlernt Grenouille bei der “fröhlichen” Witwe Madame Arnulfi (Corinna Harfouch) die hohe Kunst der Duftgewinnung, der Enfleurage.

Dafür werden frische Blüten auf mit Fett bestrichene Glasplatten gestreut und alle paar Tage erneuert. Nach drei Monaten ist das Fett mit ätherischen Ölen gesättigt. Schliesslich durch Alkohol voneinander getrennt, entsteht reines Blütenöl.

Grenouille versucht den Duft der Mädchen mittels Enfleurage zu konservieren und beschmiert den Körper dazu mit Fett…

Besessen von DEM Duft, testet Grenouille völlig neue Ideen. Weil das Fett nicht die genügende Menge an Geruch aufnimmt, versucht Grenouille es mit einem speziellen Tank, gefüllt mit Öl, in dem er das Mädchen Jeanne wochenlang aufbewahrt.

In den folgenden Wochen tötet Grenouille zwölf weitere Mädchen, um sein Können zu perfektionieren und vom Duft eines jeden Mädchens eine besondere Note für SEIN Parfum zu sammeln…

Lauras Vater (Alan Rickman) ahnt, dass auch seine Tochter in großer Gefahr schwebt.

Ob Grenouille den Duft der Düfte erschafft, und Laura dafür ihr Leben lassen muss, sehen Sie ab 14. September im Kino: Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.