Fixierung: So hält ein Duft besonders lang

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Je zarter der Duft eines Parfums ist, desto schneller verfliegt er zumeist. Damit das nicht passiert, setzen Parfumeure bei der Herstellung ihrer Kreationen bestimmte Stoffe wie Alkohol zur Fixierung ein. Sie sorgen dafür, dass der charakteristische Geruch noch lange nach der Anwendung wahrnehmbar ist.

1. Fixierung sorgt für lange Wirkung und bestimmten Ablauf der Duftnoten

Die Stoffe, die zur Fixierung eingesetzt werden, umfassen, fördern und verlängern die Wirkung der flüchtigen Kopfnote und der etwas länger duftenden Herznote. Sie sorgen auch dafür, dass die Düfte in der richtigen Abfolge erblühen und sich ergänzen. Allerdings können die Stoffe nur dann ihre Vorteile entfalten, wenn sie im Gemisch in der richtigen Menge enthalten sind. Vor allem Stoffe mit einem starken Eigengeruch können in zu hoher Dosierung das Gleichgewicht stören und die anderen Düfte erdrücken.

2. Abhängig vom Produkt eignen sich verschiedene Fixierungen und Dosierungen

Bei einem Parfum kann die Fixierung eine Haupt- oder eine Nebenrolle spielen: Entweder ist sie selbst Bestandteil der Duftkombination oder sie hält sich im Hintergrund. Die Dosierung hat stets einen Einfluss auf die Duftintensität – nicht nur bei Parfum, sondern auch in Kosmetik und in Eau de Parfum.

2.1 Die Fixierung kann zugleich die Basisnote des Parfums sein

Als Fixierung kann man ein ätherisches Öl mit einer schweren Duftnote auswählen. Dies wird viel in Parfum verwendet, in dem es den Platz der Basisnote einnimmt. Je nachdem, für wen das Produkt gedacht ist, eignen sich verschiedene Gerüche:

Herren Damen
Ambra Vanille
Moschus Iris
Sandel Rosen
Vetiver Jasmin
Tabak Patchouli

Die Grenzen können hier aber fließend sein: Es finden sich auch Ambra und Moschus in sinnlichen Damendüften, ebenso wie ein Hauch von Vanille oder Patchouli Herrendüfte verfeinern kann. Darüber hinaus gibt es längst auch unisex-Parfums.

2.2. Fixierung fördert ohne Eigengeruch den Parfumduft

parfum fläschchen blüten

Die Fixierung verlängert die Wirkung flüchtiger Düfte.

In manchen Düften oder dem Parfum verwandten Duftwassern eignet sich die Basisnote nicht als Fixierung. Dann werden synthetische Stoffe oder Alkohol eingesetzt, um die Haltbarkeit der einzelnen Noten in der Parfumkomposition zu verbessern. Alkohol ist wegen verschiedener Eigenschaften für die Herstellung von Parfum wichtig: Die Haut kann die Düfte besser annehmen, und wenn der Alkohol verdunstet, nimmt er die Duftnoten mit in die Luft. So können andere Leute Ihr Parfum riechen, ohne direkt an Ihrer Haut zu schnuppern.

2.3 Dosierung von Duftstoffen ist in Produkten für Beauty und Pflege gering

In der Drogerie bekommen Sie zahlreiche Produkte zur Haar-, Gesichts- und Körperpflege, die die Hersteller mit Duftstoffen versetzt haben. Sie wirken dadurch stimmungsaufhellend, beruhigend oder anregend und eignen sich für Wellness-Anwendungen. Ein Duschbad mit einem gesunden, frischen Duft lässt Sie zum Beispiel frischer in den Tag starten. Die Dosierung von Duftstoffen samt ihrer Fixierung ist in diesen Produkten aber deutlich geringer als in Parfum.

Hinweis: Parfüm hat häufig einen Duftstoffgehalt von rund 40 Prozent. Als 1979 in Frankreich die Luxussteuer unter anderem für Parfüms stark angehoben wurde, wichen manche Hersteller auf das sogenannte Eau de Parfum aus. Dabei handelt es sich um ein Duftwasser, dessen Duftstoffgehalt bei höchstens 14 Prozent liegt.

3. Vorsicht bei Asthma und Unverträglichkeiten

Zum Schutz Ihrer Gesundheit gibt es mehrere Tipps zur Verwendung von Parfum: Manche Menschen, die an Asthma leiden, bekommen gereizte Atemwege, wenn sie Parfum einatmen. Das kann sowohl am enthaltenen Alkohol wie auch an den Duftstoffen liegen. Kennen Sie dieses Problem, sollten Sie auf alkoholfreie Parfums und andere Kosmetikprodukte setzen. Reagiert Ihre Haut mit Rötungen und Juckreiz auf eine Creme oder ein Parfum, kann eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen einen bestimmten Duftstoff bestehen. Ihr Hautarzt kann herausfinden, welcher Duftstoff es ist. Dann können Sie zukünftig alle Produkte meiden, die ihn enthalten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.