Fragrance: Was versteht man darunter?

Datum: 03. Mai 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

“Fragrance” ist ein Wort der englischen und der französischen Sprache, dessen Übersetzung im Deutschen Duft, Wohlgeruch oder Parfum lauten kann. Der Begriff wird unterschiedlich verwendet: Hersteller können sowohl ihre Parfums wie auch andere duftende Kosmetikartikel damit bezeichnen.

Ursprünglich verstand man darunter eine alkoholische Lösung, die einen Duftanteil zwischen 15 und 30 Prozent aufweist. Erfahren Sie hier, wie der Begriff Anwendung findet.

1. Die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten für Fragrance

“Fragrance” steht als Bezeichnung auf verschiedenen Arten von duftenden Flüssigkeiten. Dazu zählen Parfum, Eau de Parfum, Eau de Toilette, Aftershave und Eau de Cologne. Die verschiedenen Produkte sind jeweils für Damen oder Herren, in Einzelfällen auch für beide Personengruppen geeignet. Sie unterscheiden sich vornehmlich in der Dosierung der Duftstoffe: Man setzt ihnen ätherisches Öl zu, um den gewünschten Geruch zu kreieren.

  • Parfum enthält meist einen Duftstoffanteil von zwischen 15 und 30, manchmal sogar bis zu 40 Prozent.
  • Eau de Parfum enthält zehn bis 14 Prozent Riechstoffe
  • Eau de Toilette bringt es noch auf sechs bis neun Prozent Duftanteil
  • Aftershave enthält sparsame drei bis sieben Prozent Duftstoffe
  • Eau de Cologne hat einen Duftstoffanteil von drei bis fünf Prozent.

2. Fragrance: Intensität hängt von der Zusammensetzung ab

Entsprechend der Dosierung an Riechstoffen, die den Duftwassern bei der Herstellung zugesetzt wird, riechen sie unterschiedlich intensiv. Die Wirkung von Eau de Toilette, Aftershave und von Eau de Cologne, aber auch von Eau de Parfum kann im Laufe eines Tages verfliegen. Daher können Sie diese Arten von Fragrance vor einer Abendeinladung gegebenenfalls noch einmal auflegen.

Fragrance spielte lange Zeit bei der Körperpflege eine größere Rolle als Wasser: Nachdem es bereits eine ausgedehnte Badekultur gegeben hatte, verlor sich diese Angewohnheit nach der Verbreitung der Syphilis im 15. und dem erneuten Ausbruch der Pest im 16. Jahrhundert. Der Besuch eines öffentlichen Badehauses schien der Gesundheit abträglich. Man wusch sich daher lieber nur das Gesicht und die Hände mit parfümierten Tüchern und puderte sich Haut und Haar.

3. Viele Artikel zur Beauty-Pflege enthalten Fragrance

frau beautysalon entspannung

Entspannende Fragrances werden in Produkten für Wellnessanwendungen eingesetzt.

Vielen Arten von Kosmetik, die Sie in der Drogerie erwerben können, werden Fragrances zugesetzt. Das hat verschiedene Vorteile: Die Düfte überdecken weniger angenehme Eigengerüche der Bestandteile, die zur Pflege notwendig sind. Gleichzeitig können sie gesund und frisch wirken und einen positiven Einfluss auf Ihre Gemütslage nehmen. Fragrances sind zum Beispiel enthalten in

  • Cremes
  • Lotionen
  • Duschgel
  • Duschbad
  • Deodorant

Um den perfekten Duft zu finden, sollten Sie die Tipps und Hinweise zu den einzelnen Düften studieren: Manche haben entspannende Eigenschaften und werden für  Wellnessbehandlungen verwendet, andere aktivieren, beleben und machen mutiger. Mit dem perfekten Fragrance heben Sie Ihre Persönlichkeit hervor und treten selbstbewusster auf.

Verträgt Ihre Haut Duftstoffe nicht gut, sollten Sie auf Kosmetik zurückgreifen, die ohne zusätzliches Fragrance auskommt. Sie riecht zumeist dezenter als andere Produkte, ist aber auch für empfindliche Haut geeignet. Ein Hautarzt kann herausfinden, auf welche Duftstoffe Ihre Haut gereizt reagiert. So können Sie diese zukünftig umgehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.