Haarwachs

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Haarwachs ist heute, so wie auch schon vor vielen Jahren zuvor, ein sehr beliebtes Produkt für das stylen von interessanten Frisuren. Vor allem in den 50er Jahren, als jeder Mann eine Elvis-Tolle haben wollte, erlebten die Wachse einen wahren Höhenflug.

Haarwachs enthält einen relativ hohen Anteil an Mineral- und Pflanzenfetten, dazu kommen noch einige Emulgatoren und oftmals auch, je nach Artikel und Hersteller, Duftstoffe oder Glitzerpartikel, welche die Haare noch zusätzlich aufpeppen sollen. Leider ist Haarwachs nicht für alle Haartypen geeignet. Bei vielen Haarstrukturen, vor allem bei feinem Haar, raubt es das Volumen und beschwert zusätzlich sehr.

Haarwachs ist für einiges zu gebrauchen, zum Beispiel kann es trockenes Haar so modellieren, dass es zwar gut sitzt, aber nicht all zu gestylt wirkt. Einen Vorteil gegenüber Gelfrisuren haben sie hier, denn sie bleiben auch nach der Anwendung von Haarwachs formbar und geschmeidig.

Haarwachs eignet sich aber vor allem als ein Strukturgeber bei kurzem bis mittellangem Haar. Das Wachs bringt Glanz ins Haar, was allerdings bei leicht fettigem Haar schnell sehr strähnig wirken kann. Doch auch Locken sowie Naturwellen und widerspenstigen Strähnen lassen sich sehr gut bändigen. Haarwachse lassen sich leider nicht ausbürsten, sondern einzig und allein auswaschen, da die Produkte ihre leicht wachsige Konsistenz behalten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.