Hauttonalterung

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Mit zunehmendem Alter tritt die Hauttonalterung auf. Die Ausstrahlung der Haut nimmt ab und die eigene Leuchtkraft der Haut wird geringer. Ein unregelmäßiger und fleckiger Teint entsteht. Die Haut ist fahl und kann einen gelblichen und wachsartigen Farbton annehmen. Diese sichtbare Hauttonalterung resultiert aus der langsamen Abstoßung der Hornzellen an der Hautoberfläche.


Durch den verlangsamten Zellerneuerungsprozess werden diese Hornzellen nicht mehr so schnell abgestoßen und verbleiben länger an der Hautoberfläche. Dort verhärten und verdichten sie sich. Durch diesen Prozess entsteht ein unregelmäßiger Teint und deutlich sichtbare Verfärbungen treten auf. Mit zunehmendem Alter nimmt auch die Melaninproduktion ab. Hormonelle Veränderungen im Alter und UV-Strahlung wirken sich zudem auf die Produktion aus.

Gleichzeitig produzieren vereinzelte Melanzoyten zu viel Melanin. Dieser Vorgang führt zu einer unregelmäßigen Pigmentierung der Haut. Es entstehen zu helle Pigmente und gleichzeitig zu dunkle Pigmente an der Hautoberfläche. Aus diesen Pigmentstörungen entstehen die sogenannten Altersflecken. Häufig treten die Altersflecken an den Händen auf.

Der Hauttonalterung kann mit speziellen Anti-Pigmentierungs-Cremes und mit Konzentraten entgegen gewirkt werden. Diese Produkte hellen die Haut auf und sorgen so für einen regelmäßigen und strahlenden Teint. Die Abstoßung der Hornzellen wird beschleunigt und so das Hautbild verfeinert. Dadurch werden Verfärbungen und die Fahlheit des Teint gemindert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.