Luxus-Aktien: Kann man mit Make-Up und Designer-Mode Geld verdienen?

Datum: 17. Mai 2022 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

frau vor rosa hintergrund konfetti dollar kette

Von Gucci über L’Oréal bis Louis Vuitton: Immer mehr Menschen wollen in Aktien von Luxusmarken investieren, für die sie sich begeistern und so auch noch ihre Finanzen ein wenig aufbessern. Falls auch Sie von diesem Trend profitieren möchten und es spannend finden, in Ihre Liebensmarke zu investieren, dann könnten bestimmte Aktien einen genaueren Blick wert sein. Wir stellen unsere Trading-Favoriten aus dem Segment Luxus, Parfum, Schmuck und Designer-Mode vor.

1. Was ist Trading?

Zunächst einmal zum Begriff des Tradings: Das Wort kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt so viel wie „Handel“ bzw. „handeln“. Unter Trading versteht man das kurzfristige Kaufen und Verkaufen von Finanzinstrumenten. Damit sind zum Beispiel Wertpapiere, aber auch Rohstoffe oder Krypto-Währungen gemeint.

Egal ob Luxus-Aktien oder Kryptowährung: Als Anfänger kann man ganz einfach in fallende oder steigende Märkte investieren. Wie genau das funktioniert, dazu gibt es hier mehr Informationen.

bildschirm mit boersen kurve

Gehen Sie bei Ihrer Investition kein unnötiges Risiko ein, indem Sie ausschließlich auf Einzel-Aktien setzen.

2. In welche Luxus-Aktien könnten Sie investieren?

Das Geschäft mit der Börse kann auf den ersten Blick unüberschaubar wirken. Als unerfahrener Anleger kann es schwer sein, den richtigen Einstieg zu finden. Wer sich für Fashion und Lifestyle interessiert, könnte sich zunächst auf Online-Aktien von Luxus-Mode-Marken aus unterschiedlichen Branchen konzentrieren.

Viele Unternehmen stellen Luxusgüter im Bereich Kleidung und Accessoires, wie z.B. Brillen, Uhren, Schmuck und Gürtel, her. Ein paar Beispiele für Aktien, die man im Bereich der Fashion-Luxusgüter an der Börse kaufen kann, sind folgende:

  • LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.
  • Richemont
  • Luxottica Group S.p.A.
  • Burberry plc
  • Hermès (Hermes International)
  • HUGO BOSS AG
  • Pandora A-S
  • Ralph Lauren Corp
  • Sotheby’s Holdings Inc.

Louis Vuitton ist dabei der global größte Konzern mit über 60 Premiummarken, zu denen etwa Bulgari, Dior oder Dom Perignon zählen. Das Angebot hinter der Luxus-Aktie umfasst neben den bereits genannten Luxusgütern auch Kosmetik, Handtaschen, Wein und Spirituosen. 

Der Konzern für Luxusmarken aus der Schweiz, Richemont, ist vor allem für sein Angebot an Schmuck und Uhren bekannt. Bekannte Marken sind etwa Dunhill, Cartiert und Montblanc.

Auch Brillenhersteller sind unter den genannten Luxus-Aktien vertreten. Der italienische Konzern Luxottica ist in dem Bereich Marktführer und vereint Marken wie Prada, Ray-Ban, Persol und Oakley unter seinem Dach.

frau umgeben von geldscheinen

Luxusgüter können nicht nur privat Freude bringen, sondern auch eine Anlege-Alternative sein.

Das in den 70er Jahren bekannt gewordene und bis heute unverwechselbare Karomuster ist zum Markenzeichen von Burberry geworden. Das Unternehmen bietet seine Kleidung und Accessoires in eigenen Filialen als auch online oder im Großhandel an.

Das Familienunternehmen Hermès aus Frankreich konzentriert sich besonders auf Luxus-Artikel aus Leder. Dazu zählen vor allem Handtaschen, Kleidung, Schuhe und Accessoires. Das bekannteste Aushängeschild aus dem Hause Hermès ist wohl jedoch die Birkin Bag.

Luxus muss nicht immer aus dem Ausland kommen: Die HUGO BOSS AG ist ein deutsches Unternehmen, was sich auf Luxus-Mode und Accessoires konzentriert. Doch nicht nur Fashion hat BOSS erobert, auch Parfums und Interior gehören mittlerweile zur Repertoire der Firma.

Auf den richtigen Schmuck kommt es an. Hier hat es Pandora geschafft, die Brücke zwischen Luxus und Alltag zu schlagen. Längst sind die Ringe, Ketten, Ohrringe, Armbänder und Schlüsselanhänger des dänischen Unternehmens in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Besonders durch Kooperationen mit bekannten Marken aus der Pop-Szene ist der Luxus-Schmuck-Hersteller beliebt.

Ralph Lauren zählt zu den führenden Marken für Premium-Lifestyle-Bekleidung. Dabei umfasst es neben der Marke „Polo by Ralph Lauren“ auch Accessoires wie Brillen, Uhren, Schmuck und Gürtel.

Doch wer jetzt denkt, Luxus und deren Aktien beschränke sich nur auf Mode oder Accessoires, der liegt falsch: Auch Branchen wie Kunst gehört ebenso zum guten Ton. So kann sich auch eine Investition in das Aktionshaus Sotheby’s lohnen. Der New Yorker Hauptsitz ist Anlaufstelle Nummer 1 für hochkarätige Kunst, aber auch Möbel, Schmuck oder sogar seltene Autos.

3. 3 Tipps für das Trading mit Luxus-Aktien

Natürlich muss Ihnen immer bewusst sein, dass Trading Risiken mit sich bringt. In diesem Video von dem Youtube Kanal „Trading für Anfänger“ wird Ihnen die Bedeutung des richtigen Risikomanagements noch einmal genau erklärt:

Sie sollten grundsätzlich nur Geld investieren, das einen Überschuss bildet, d.h. keine Summen verwenden, die Sie tatsächlich zum Leben benötigen.

Achtung: Bei Einzel-Aktien gibt es teilweise starke Schwankungen. Damit ist ein gewisses Verlustrisiko verbunden. Die Verbraucherzentrale empfiehlt deshalb, bei Aktien nicht alles auf eine Karte, sondern auf Aktienfonds zu setzen; damit sind Sie breiter aufgestellt, was Ihre Finanzen betrifft.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Luxus-Aktien: Kann man mit Make-Up und Designer-Mode Geld verdienen?
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © Igor Link - stock.adobe.com, © joyfotoliakid - stock.adobe.com, © deagreez - stock.adobe.com, (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.