Petit Grain

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Herkunft und Gewinnung von Petit Grain

Petit Grain ist ein ätherisches Öl, das aus den Blättern verschiedener Zitrusbäume gewonnen wird. Den Hauptbestandteil bildet dabei das Öl der Bitterorange, auch Pomeranze genannt, dazu kommt dann oft noch Süßorange, Zitrone und Mandarine. Es gibt Petit-Grain-Öl, das als reines Bitterorangenöl erhältlich ist, ebenso wie auch die anderen Petit-Grain-Öle in Reinform angeboten werden.
Ist das Öl nicht weiter gekennzeichnet, handelt es sich in den meisten Fällen um eine Mischung aus den verschiedenen Zitrusölen.

Die Bitterorange, lateinisch Citrus Aurantium amara, stammt aus Spanien und Südfrankreich, ist aber ebenso zum Beispiel in Nordafrika beheimatet. Die Früchte selbst sind ungenießbar, sie gaben aber dem Petit Grain Öl seinen Namen, weil es früher aus den noch unreifen kleinen Früchten gewonnen wurde. Petit Grain bedeutet: “Kleiner Same”. Das reine Bitterorangenöl wird auch Petit Grain Bigaradier genannt.

Das ätherische Öl Petit Grain gewinnt man durch Wasserdestillation aus den Blättern, den kleinen Zweigen und oft auch noch aus den kleinen, unreifen Früchten der Zitrusbäume. Zur Herstellung von einem Gramm Petit Grain benötigt man 1,5 Kilogramm Pflanzenmaterial.

Duftrichtung von Petit Grain

Das ätherische Öl Petit Grain hat einen frischen, fein-herben, fruchtigen Duft, der etwas weniger blumig ist als das Neroli-Öl, welches aus den offenen Blüten der Bitterorange gewonnen wird. Der Duft des ätherischen Öls Petit Grain prägt zum Beispiel das klassische “Kölnisch Wasser” und viele andere Parfüms.

Anwendungsarten von Petit Grain

Petit Grain wird in erfrischend-belebenden Duftmischungen verwendet und ist ein beliebter Bestandteil von anregenden Badelotionen und Duschölen, nicht nur seines Duftes wegen, sondern auch wegen der positiven Wirkungen auf gestresste, unreine und zu fettige Haut.

Deshalb spielt Petit Grain auch in vielen Pflegeprodukten speziell für das Gesicht eine Rolle, in Form von Cremes oder Ölen. Da es außerdem übermäßige Talkproduktion stoppen kann, wird es in der Behandlung von besonders schuppigem Haar eingesetzt.

In der Aromatherapie gilt Petit Grain als gutes Mittel gegen Anfälle von Niedergeschlagenheit und Depression.

Harmonie/Kombination mit anderen Ätherischen Ölen

Petit Grain harmoniert mit allen anderen fruchtigen Duftölen und kann dunklen, süßen Düften wie Sandelholz oder Patchouli etwas von ihrer Schwere nehmen.

Seelische Wirkung von Petit Grain

Die Leichtigkeit und Fruchtigkeit des Petit-Grain-Öls muntert die Seele auf und trägt mit seinem Duft dazu bei, Kummer zu überwinden und mit neuem Mut aus einer Bedrückung herauszufinden. Es fördert die Kreativität, ermuntert zu neuen Ideen und Taten und ist insgesamt ein ätherisches Öl, das eine rundherum erfrischende, anregende, zugleich auch ausgleichende und konzentrationsfördernde Wirkung hat.

Mit seinem anziehenden, frischen Geruch wird das Petit-Grain-Öl in vielen kosmetischen und hautpflegenden Produkten verwendet und ist auch bei der Raumbeduftung durch Duftlampen ein häufig verwendetes Öl. Die Aromatherapie nutzt gezielt seine antidepressive Wirkung. Als Erkältungsöl schafft Petit Grain den Atemwegen Erleichterung.

Körperliche Wirkung und Anwendungsgebiete von Petit Grain

Das ätherische Öl Petit Grain ist sehr hautfreundlich und entfaltet in Ölen und Cremes seine hautstraffende und reinigende Stärke. In einer Mischung mit Lavendelöl ist das Petit Grain auch als Lotion für empfindliche Haut geeignet. Als Massageöl hilft es dem Körper, sich zu entspannen und kann so auch Verkrampfungen lösen. Wer ein paar Tropfen Petit Grain in ein Basis-Shampoo gibt, besitzt dann ein Duftshampoo, dessen Wohlgeruch noch lange im gewaschenen Haar verbleibt.

Petit-Grain-Öle lassen sich als Erkältungsöle einsetzen und sind da besonders bei Kindern beliebt, die mit den schärferen Erkältungsölen manchmal Probleme haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.