Rasierer

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Rasierer gibt es wie Sand am Meer. So vielfältig wie die Verbraucherschaft sind auch die im Handel erhältlichen Rasierer.
Bei elektrischen Rasierern gibts es Standardausführungen mit einfachem runden Scherkopf bis hin zum Multifunktionstrimmer mit bis zu 3 dreieckig angelegten rotierenden Scherflächen. Je nach Bartwuchs sind verschiedene Modelle angebracht. Für den Bereich unter der Nase, den Wangen und Koteletten genügen Rasierer mit einem Scherkopf.In der Halsgegend sind diese jedoch etwas mühsam zu benutzen. Dort sind flache Scherflächen zeit- und reibungseffektiver als ihre abgerundeten einfachen Verwandten.

Nassrasierer gibt es mitlerweile ebenso mit mannigfaltigen Ausstattungen. Mit bis zu 5 Rasierklingen, mit oder ohne Schutzgitter, mit Gummilamellen zum besseren Gleiten auf der Haut, Elektromotor, der die Haare durch Impulse aufstellen soll bis hin zu Aloe Vera-Extrakten auf der Gleitfläche. Für eine richtig gründliche Rasur sind solche Nassrasierer nur zu empfehlen. Die Rasur nimmt zwar für gewöhnlich mehr Zeit in Anspruch als mit einem elektrischen Rasierer (bei einem vergleichsweise ähnlich sauberem Ergebnis), lohnt sich aber dennoch sehr (bei beispielsweise wichtigen Verabredungen wie Bewerbungen) und verringet im Idealfall die Häufigkeit der Notwendigkeit einer Rasur.

Welcher Rasierer auch verwendet wird, ein Thema wird nach wie vor jeden Anwender von Rasierern betreffen: Hautiritationen. Hautirritationen treten oft bei Rasuren ein, da die oberen Hautschichten abgetragen werden. Abhilfe schafft man nach der Rasur mit einem desinfizierenden Aftershave oder einer Feuchtigkeitscreme.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.