Rasulbad

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Rasulbad ist eine antike, ägyptische Variante des Dampfbads. Es ist ein Schlankheitszeremoniell aus dem Orient mit neuen Inspirationen. Großzügig verteilte Pflegemasken regenerieren den gesamten Körper während der Klient entspannt. Als Ouverture in die gesamte Wellnesskomposition werden verschiedene Pflegeschlämme auf die Haut aufgetragen. Im Zentrum des Rasuls, dem Kräuterdunstraum, entwickelt der Schlamm seine Peelingfunktion.


Mit dem ersten Dampfschub startet die gemächliche Erwärmung des Raumes, kombiniert mit einem Anstieg der Luftfeuchtigkeit. Ein exotischer Duft beginnt den Raum mit feinstofflichem Esprit zu erfüllen, der von den am Ofenrost bedampften Kräutern herweht. Nach vollendeter Einwirkzeit wird der Schlamm abgeduscht und die Haut mit hochwertigen Ölen einbalsamiert. Eine Ruhephase rundet das Rasulbad ab.

Der Kräuterschlamm setzt sich aus Heilerde, Algen und Kreide zusammen. Durch den moderaten, stetigen Wärmeanstieg ist das Rasulbad eine bekömmliche Anwendung zur Entschlackung und Straffung des Bindegewebes. Die Durchblutung wird angeregt und das Immunsystem gestärkt. Die Höchsttemperatur des Rasulbades beläuft sich auf etwa 40 Grad Celsius.

Die milde Wärme und der sich wie ein Schleier des Wohlbehagens entfaltende Dampf schenken inneres Einssein mit sich selbst. Die Keramiksitze sind erwärmt und sorgen für ein gutes Gefühl rundum. Der Teint wird herrlich samtig, rosig und zart, man fühlt sich leicht und relaxt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.