Schottisches Bad

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Schottische Bad ist kein Bad im eigentlichen Sinn. Diese erfrischende Therapie ist vielmehr eine Frischzellenkur, die auch Männer gerne als Geschenk annehmen. Adrette Männer denken heute bei Körperhygiene durchaus über Wasser und Seife hinaus – schließlich bleibt auch bei Ihnen nicht das Rad der Zeit stehen, können sie auch mit einer dickeren und länger faltenfreien Haut punkten.


Die Ganzkörper-Massage mit Bretonischem Meersalz; die reine Sole, wirkt wie ein Peeling, das desinfiziert und auf diese Art Reizungen und Entzündungen der Haut vorbeugt. Kleine Hautschüppchen werden abgetragen, der Teint erstrahlt neu und fühlt sich samtig an. Nach dem Peeling werden zur Pflege verschiedene ätherische Öle aufgetragen.

Das Meersalz-Peeling kräftigt den natürlichen Schutzmantel der Haut und beeinflusst dabei nicht den sensiblen PH-Wert. Es gibt auch Schottische Massagen, die von Musik im Soundpool begleitet werden. Der Klang regt den Geist an, während die Seele entspannt und der Körper geknetet, abgerubbelt und einem Reset unterzogen wird. Kosmetisch gesehen kann man das Schottische Bad auch als Anti-Aging-Methode bezeichnen.

Mit kostbaren Pflegemitteln, die einbalsamiert werden, wird dabei nicht gegeizt. Das Schottische Bad ist keine Ross-Kur – das Entfernen abgestorbener Hautpartikelchen geht sanft, aber präzise vonstatten. Das Schottische Bad findet man in ausgesuchten Wellness-Hotels, die über das übliche Procedere hinaus spezielle Anwendungen anbieten, die über asiatische Behandlungsmethoden hinausgehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.