Sheabutter

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Sheabutter – auch Karitébutter oder Galambutter genannt – ist ein Hautpflegeprodukt, dass aus der Kariténuss gewonnen wird. Eigenschaften und Qualität variieren je nach Herstellungsverfahren. Traditionell werden die Nüsse gewaschen, gestampft und gekocht. Das schwimmende Sheaöl wird hierbei oben abgeschöpft. Dieses Produkt hat eine leicht gelbliche Färbung und riecht nach Butter, Nuss und Erde. Es ist in Europa jedoch nur selten als teurer Direktimport erhältlich.


Häufiger ist das konventionell verarbeitete Produkt anzutreffen, raffiniert und unraffiniert. Unraffinierte Sheabutter wird bei der Produktion zwar hoch erhitzt, es bleiben jedoch trotz Filterung die meisten Inhaltsstoffe erhalten. Ihre Farbe variiert zwischen grau und braun. Der Geruch erinnert stark an Butter.

Durch die besondere Inhaltstoffkombination wird sie oft pur bei trockener und beanspruchter Haut verwendet. Sie hat rückfettende, beruhigende Eigenschaften und beeinflusst den Feuchtigkeitsgehalt der Haut positiv. Sie glättet, gibt Elastizität, verhindert Schuppenbildung und beugt so der Hautalterung vor. Ihr werden auch Heilungseigenschaften bei verschiedenen Hautkrankheiten zugeschrieben. Zudem kann sie den Regenerationsprozess bei Hautverletzungen beschleunigen. Sogar bei Allergien ist sie häufig sehr gut verträglich. Des weiteren besitzt sie auch einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 3 bis 4. Unraffinierte Sheabutter wird auch oft anderen Cremes zugesetzt, wo sie über ihre positiven Eigenschaften hinaus dem Produkt eine besonders cremige Konsistenz verleiht.

Neben der unraffinierten ist noch die raffinierte Sheabutter zu finden. Sie hat meist eine weiße Farbe und besitzt kaum Eigengeruch. Sie wird hauptsächlich als Zusatzstoff für Produkte verwendet, in denen ihr natürlicher Geruch nicht erwünscht ist. Sie hat jedoch bedeutend weniger Inhaltsstoffe und ist daher auch bei weitem nicht so pflegend für die Haut.

Neben den großen Pflegeeigenschaften der Sheabutter ist besonders ihre lange Haltbarkeit (zwei bis drei Jahre) zu beachten. Daher müssen ihr auch keine künstlichen Konservierungsstoffe zugesetzt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.