Solegrotte

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Unter einer Solegrotte versteht man eine gesunde Sauna mit Salzsole. Die Solegrotte ist eine Saunavariante mit extremer Luftfeuchtigkeit. Die Salzsole wirkt heilend auf die Atemwege, entschlackt den Körper und steigert die Durchblutung. In vielen Solegrotten befindet sich ein Gerät, das bei Aktivierung fein zerstäubte Salzsole versprüht. Mittels dieser Sole wird der Organismus vitalisiert, die Atmung erleichtert und einer trockenen Schleimhaut vorgebeugt.
Vor dem Betreten einer Solegrotte ist gründliches Duschen obligatorisch. Bevor man einen Fuß in die Anlage setzt, empfiehlt es sich, den Sitz kurz mit kaltem Wasser abzuspülen. Anschließend kann man die Vorrichtung zur Versprühung der Salzsole in Gang setzen. Normalerweise verlässt man die Solegrotte nach ungefähr einem 15-20 minütigen Aufenthalt. Die Solegrotte kann besonders für Verliebte zu einem sinnlichen Vergnügen werden. Während man sich in der Solegrotte befindet, kann man sich wie bei einem Picknick mit Häppchen und erfrischenden Getränken gegenseitig verwöhnen. Auf diese Weise wird das Erholungsbad in der Solegrotte zum romantischen Event.

Wer sich in einer Solegrotte befindet, hat das Gefühl, schwerelos über das Wasser zu gleiten. Neben der völligen Entspannung ist nach einem Besuch in einer Solegrotte auch eine geschmeidige Haut festzustellen. Eine Solegrotte hat den gleichen Effekt wie ein Solebad, doch hier hat man mehr Raum- für eine Rendezvous oder ein Abtauchen in die eigenen inneren Welten. Es existieren Varianten der Solegrotte. In manchen schwimmt man im Wasser, in anderen nimmt man das Salzwasser vielmehr über die Atemwege auf.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.