Trennkost

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Trennkost ist eine Ernährungsform, deren Basis die strikte Trennung von eiweißhaltiger und kohlenhydrathaltiger Nahrung während einer Mahlzeit ist. Man kann sie auch als Diät bezeichnen, da diese Methode oft als Maßnahme zur Gewichtsabnahme verwendet wird.
Eine Trennkost-Diät ist jedoch keine Selbstkasteiung. Man darf alles essen, außer den ballaststoffreichen Hülsenfrüchten. Dafür entfällt das lästige Mengen- und Kalorienzählen. In Deutschland kam die Trennkosttheorie vor allem durch den Arzt Heinrich Ludwig Walb (1907-1992) in aller Munde. Eine neue Form der Trennkost die Fette und Kohlenhydrate trennt, existiert in den Varianten Low Carb und Low Fat- Kohlenhydrate und Fett werden stets strikt getrennt. Diese neue Weiterentwicklung wurde Münchner Arzt Olaf Adam konzipiert.

Der New Yorker Arzt brachte die ausgereifte Form der Trennkost schließlich auf den Markt. Die Verdauungsprozesse sollen laut Hay bei einer Trennung barrierefrei vor sich gehen, da die involvierten Enzyme so besser an die Nahrungskette anschließen können. Da das Enzym Ptyalin die ganze Wirkung bei der Stärkeaufspaltung entfaltet, wird die Stärke optimal in Zwischenprodukten wie Maltose aufgespalten.

Die Trennkost nach Hay balanciert das Säure-Basen-Gleichgewicht im Organismus aus. Hay ging von einer Übersäuerung des Körpers bei der Aufnahme ungesunder Kost aus. Nach seiner Überzeugung besteht die Ernährung zu 80 Prozent aus basenbildendem Obst, Gemüse, Vollkorngetreide, Mandeln und nur zu 20 Prozent aus säurenbildenden Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Käse, Kartoffeln, Weißmehl und Zucker. Neutrale Lebensmittel wie Butter und kaltgepresste Öle, dürfen mit beiden Gruppen kombiniert werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.