Ursache von Blutschwamm für Sie erläutert

Datum: 10. Oktober 2008 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Eine Hautveränderung, die umgangssprachlich als Blutschwamm bekannt ist und nicht mit dem Feuermal verwechselt werden soll, wird in der Medizin als Hämangiom bezeichnet. Die Bezeichnung “häm” beizieht sich auf das Blut.

Ein Blutschwamm ist keine erworbene Hautveränderung, sondern zeigt sich bereits im Säuglingsalter. Viele Kinder kommen entweder mit einem Blutschwamm auf die Welt oder das Hämangiom zeigt sich in den ersten Kinderjahren. Die Ursache für diese krankhafte Hautirritation, die wegen ihrer dunkelroten bis weinroten Verfärbung recht aggressiv erscheint, liegt in einer gestörten Anatomie der Blutgefäße in diesem sichtbaren Bereich. Dies zeigt sich darin, dass regional begrenzt die Blutgefäße entarten und übermäßig wachsen, was sich in einer geschwulstähnlichen Ausbildung von Blutgefäßen der Haut äußert. In der Medizin wird ein Hämangiom als embryonaler Tumor bezeichnet, der durch eine sogenannte Proliferation des Endothelgewebes durch eine nachfolgende Ausprägung von Gefäßlumen charakterisiert ist.

Der Blutschwann äußert sich häufig im Gesicht

Die sichtbaren Hämangiome haben zunächst ein geringes Ausmaße, bei etwa 10 Prozent der Betroffenen weiten sie sich jedoch mit zunehmendem Alter großflächig aus, was als Angiomatose bekannt ist. Leider ist es so, dass sich der Blutschwamm vorwiegend im Gesicht oder der Hals- und Nackenregion ausbildet. Dies ist enorm belastend für die Betroffenen, denn beide Regionen spielen eine wichtige Rolle für ein ästhetisches Erscheinungsbild.

Nicht nur die dunkelrote Farbe des Hämangioms ist erschreckend, sondern gleichsam die runzelige, sogenannte maulbeerartige Hautoberfläche.

Innerhalb der Klasse der Hämangiome oder des Blutschwamms werden unterschiedliche Ausprägungen, Gestalten und Verlaufsformen kategorisiert. Neben dem kapillären Hämangiom spielen sowohl der kavernöse als auch der trauben- oder beerenartig ausgeprägte Blutschwamm eine wichtige Rolle. Darüber hinaus sind weitere Spezialformen wie der sklerotisierende Blutschwamm, das Haemangioma plantuberosum und das Hämangiom bekannt, welches sich vorwiegend in der Augenhöhle ausbildet.

Um den hohen Leidensdruck der Patienten zu reduzieren und deren ästhetisches Aussehen zu verbessern, bietet die kosmetische Industrie verschiedene Produkte an, mit denen die störenden Blutschwämmchen durch Abdeckung kaschiert werden können. Geeignet ist für diese Möglichkeit vorwiegend ein spezielles Make Up mit hoher Deckkraft und hochwertige Gesichtspuder. Um die richtige und optimale Auswahl der Kosmetikprodukte zu gewährleisten und die Hautareale nicht zusätzlich zu reizen, ist es sinnvoll, eine Beratung bei einem Schönheitsmediziner oder in einer kosmetischen Fachpraxis vornehmen zu lassen. In der schönheitsmedizinischen Behandlung kann ein Blutschwamm mittels Lasertherapie dauerhaft beseitigt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.