Bodywrapping

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Plastikfolie kann nicht nur frisch halten. Bodywrapping ist eine Methode, für die man sich gerne einwickeln lässt. Bei dieser Wellnessform werden Lymphzirkulation und Durchblutung angeregt und sogar Cellulitis der Garaus gemacht. Die unschönen Dellen scheinen sichtbar kleiner nach der Behandlung der Problemzonen mit Fango-, Algen- oder Schlammpackung.


Alternativ zur klassischen Behandlung kann man die Wickel auch in Heilerde tränken. Der gesamte Körper wird dann mit diesem Elixier umhüllt. Via Wickel wird auf die Haut eine hohe Salz- und Mineralienkonzentration aufgetragen, die langsam in die Haut eindringt. Auf diese Weise transportieren die Mineralien die Schlacken und andere Abbauprodukte zur Weiterverarbeitung in die Lymphe.

Die Wickelmethode mit beschichteter Folie ist die zweite Bodywrapping-Variante. Als Wirkstoffe unter dem Wickel verwendet man vor allen Dingen Zimt-Öl, nicht zuletzt wegen des Verwöhnduftes. Viele Menschen verbinden Zimtaroma mit Geborgenheit und Angekommensein. Das rassige Gewürzöl fördert außerdem die Durchblutung und ist ein guter Verführer.

Aber auch Algenextrakte haben positive Eigenschaften, die unter die Haut gehen und dort wahre Wunder vollbringen können. Die wertvollen Inhaltsstoffe werden zu einer reichhaltigen Creme verarbeitet, die unter einem körpernahen Verband ihre Wirkung entfalten soll. Durch den Druckverband wird der Flüssigkeitsfluss aktiviert, Schlacken werden zügig ausgeschieden. Bodywrapping ist die perfekte Unterstützung bei einer Diät, die zusätzlich von genügend Bewegung begleitet wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.