Cajeput

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Herkunft und Gewinnung von Cajeput

Das bekannte ätherische Öl Cajeput wird aus den Blättern des gleichnamigen Baumes gewonnen. Dies geschieht durch eine Wasserdampfdestillation. Hierbei ergeben 125 Kilogramm der frischen Blätter des Cajeputbaumes in etwa einen Liter Öl.
Hauptsächlich findet man den Cajeputbaum in Indonesien, Malaysia und Australien. Der Name lässt sich am ehesten mit dem Begriff “weißes Holz” übersetzen.

Der Duft des Cajeputöls erinnert auf Anhieb an Eukalyptus. Dies lässt sich unter anderem auf den Hauptbestandteil Cineol zurückführen, eine farblose, aber geruchsintensive chemische Verbindung, die häufig in der Natur vorzufinden ist.

Duftrichtung von Cajeput

Der Geruch des Öls wird oftmals als erfrischend und anregend beschrieben. Dies lässt sich sicherlich auf den hohen Anteil an Cineol zurückführen, das ebenso in Eukalyptus vorhanden ist.

Anwendungsarten von Cajeput

In der Aromatherapie sind die positiven Auswirkungen des Cajeputöls unumstritten. So wird eine Mischung aus fünf Tropfen Cajeput und eben so viel Tropfen Zitrone in einer Duftlampe dazu eingesetzt, um den Geist, das Gemüt und die Abwehrkräfte des Einzelnen zu stärken und einen kühlen und klaren Kopf zu bewahren.

Daher lässt es sich erklären, dass der Duft des Cajeputöls oftmals bei langen und komplexen Sitzungen sowie Diskussionen bewusst eingesetzt wird, um die Aufmerksamkeit der Anwesenden aufrechtzuerhalten.

Harmonie/Kombination mit anderen Ätherischen Ölen

Das Cajeputöl harmoniert insbesondere mit den Duftrichtungen Lavendel, Zeder, Zypresse, Tanne, Zitrone und – selbstverständlich – Eukalyptus. Es lässt sich mit dem Element Luft verbinden.

Seelische Wirkung von Cajeput

Der Duft des Cajeputöls hat nachweislich eine besondere Wirkung auf den menschlichen Organismus und die Seele des Menschen. So verleiht es neue Energie, befreit den Einzelnen aus Depressionen und Lethargie und schafft Klarheit bei Verwirrung und Entscheidungslosigkeit.

Allgemeine Lustlosigkeit und Antriebsschwäche werden gemindert und neue Klarheit ins Denken gebracht. Vor allem in Zeiten des Umbruchs kann es dem Einzelnen dabei helfen, sich an neue Situationen zu gewöhnen und anzupassen.

Körperliche Wirkung und Anwendungsgebiete von Cajeput

Körperlich wirkt es auf eine Reihe verschiedener Erkrankungen und Gebrechen. Am häufigsten kommt Cajeputöl bei Hautunreinheiten wie beispielsweise Akne, Erkältungen und deren Begleiterscheinungen sowie Haarausfall zum Einsatz. Doch auch gegen Kopf- und Gliederschmerzen kann es wahre Wunder vollbringen und den Einsatz von Tabletten oder ähnlichem unnötig machen. Die schmerzstillenden Eigenschaften des Öls kommen zudem bei Hals- und Zahnschmerzen voll zum Tragen.

Als Inhalationsbad kann Cajeputöl hartnäckig sitzenden Schleim lösen und damit die Atemwege des Einzelnen befreien. Auch krampfartige Hustenanfälle können hiermit spürbar gelindert werden.

Allgemein wirkt es anregend auf dem menschlichen Organismus und kann neue Energien freisetzen. Dies trifft auch auf die Zeit der weiblichen Wechseljahre zu. Viele betroffene Frauen berichten über eine allgemeine Verbesserung ihres Gesundheits- und Gemütszustandes bei regelmäßiger Anwendung des Cajeputöls.

Achtung bei der Verwendung von Cajeput: Bei besonders hautempfindlichen Menschen kann es bei der Anwendung mit Cajeputöl unter Umständen zu leichten Hautirritationen kommen. Schwangeren Frauen wird von der Anwendung des Cajeputöls ebenso abgeraten wie Babys und Kleinkindern.

In allen anderen Fallen ist das Öl eine wirksame Alternative respektive Unterstützung der Schulmedizin und sorgt vor allem im psychischen Bereich für eine spürbare Entlastung und gleichzeitige Vitalisierung der Seele.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,17 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.