CHI-Methode

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die CHI-Methode basiert auf der Entwicklung des Farouk-Systems. Man erreicht mit ihr eine dauerhafte Haarglättung. Mit der CHI-Methode glätten Friseure folgende Haarformen:
– welliges Haar
– wirres Haar
– lockiges Haar
– poröses Haar.

Dies wird mit keramischer Wärme, negativen Ionen, kationischen Feuchtigkeitsverbindungen und purer natürlicher Seide erreicht.

Keramische Wärme: Keramik garantiert eine gleichbleibende Wärmeentwicklung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Metallen bewirkt Keramik eine feuchte Wärme. Dies verhindert die Austrocknung des Haares.

Negative Ionen: Negative Ionen werden auch als “Vitamine der Luft” bezeichnet. Negative Ionen bewirken Ruhe und Erfrischnung im Organismus. Durch die keramische Heizeinheit werden Millionen negativer Ionen produziert. Diese werden durch das Wassermolekül in kleine Partikel zerteilt und so dem Haar feucht zugeführt.

Kationische Feuchtigkeitsverbindungen: Diese Verbindungen enthalten positiv geladene feuchte Moleküle, welche mit dem Haar eine Verbindung eingehen. Solche Verbindungen sind Seide- und Proteinverbindungen. Diese positiv geladenen Verbindungen dringen in die negativ geladenen Bereiche des Haares ein und gehen so mit ihnen eine Verbindung ein. So wird die mit der CHI-Methode die Elastizität des Haares wiederhergestellt.

Seide: Bei der CHI-Methode wird verflüssigte oder verpulverte Seide eingesetzt. Durch die Seide wird die Qualität des Haares verbessert und aufgebaut. Die CHI-Methode benutzt “Crosilk” mit einer Molekulargröße von 120 – 10.000 micron, um eine dauerhafte Verbindung der Seidenmoleküle und des Haares herzustellen. Haare sind von Natur aus negativ (-) geladen, Seide ist positiv (+) geladen. Gegensätze ziehen sich nach den Gesetzen der Natur an.

Die Behandlung des Haares mit der CHI-Methode wird ohne aggressive Stoffe aus der Chemie, z.B. Amoniak, durchgeführt und ist daher rein biologisch. Je nach Haarlänge kann eine Behandlung 3-6 Stunden in Anspruch nehmen. Das nachgewachsene Haar muss nach ca. 6-12 Monaten, je nach Haarlänge, wieder geglättet werden. Duch die CHI-Methode wird die Kondition des Haares verbessert und die Oberfläche glänzender und glatter.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.