Dreadlocks

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Unter Dreadlocks (fälschlicherweise auch oft Rastalocken genannt) versteht man eine verfilzte Haarsträhne. Dieser extravagante Look besitzt eine lange Geschichte und galt, insbesonders in der jamaikanischen Reggae – Musik, als Ausdruck eines widerständischen Lebensgefühls. Mittlerweile sind Dreadlocks allgegenwärtig und selbst Stars und Sternchen sind mit diesem Haarschopf der besonderen Art an zu treffen.


Allerdings ist deren Herstellung nicht unaufwändig: Zunächst müssen die Haare in Strähnen aufgeteilt werden. Die Spitzen der Strähnen werden dann mit den Fingern so lange gegeneinander verrieben, bis sich Knoten bilden. Ist der Knoten groß genug, wird er auseinander gezogen, so dass er zur Kopfhaut wandert und sich gleichmäßig über die gesamte Strähne verteilt. Dieser Vorgang muss mit jeder einzelnen Strähne mehrfach wiederholt werden.

Eine weitere Methode besteht darin, dass noch kurze Haar jeden Tag mehrmals mit einem Waschlappen oder Handtuch zu frottieren. Je nach Länge des Haars kann der entsprechende Erfolg früher oder später eintreten. Jedoch führt diese Variante nicht selten dazu, dass die Formen der Dreadlocks unterschiedliche Größen annehmen, weil sich der Filz uneinheitlich verteilt und somit das Gesamtbild entsprechend ausfällt.

Ihre Pflege ist mit der des normalen Haars identisch. Allerdings sollten die Haare nicht zu oft gewaschen werden, da sich sonst die Dreadlocks schneller auflösen können. Auch der Prozess des Auswaschens gestaltet sich langwieriger, da Dreads, anders als normales Haar, das Wasser stärker aufsaugen und bei zu unsorgfältigem Vorgehen Gefahr laufen, brüchig zu werden. Es existieren jedoch spezielle Shampoosorten, deren Wirkstoff entsprechend mild auf das Haar einwirkt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.