Entspannungsbecken

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Im Entspannungsbecken kann man herrlich relaxen und ohne schlechtes Gewissen dem süßen Nichtstun frönen. Wassernixen, die nicht gern ihre Bahnen im Pool ziehen, lassen sich von den Massagedüsen des Sprudelbades verwöhnen und schalten die Gedankenmühle einfach mal ab. Entspannungsbecken gibt es mit wechselnden Farben von Violett bis Orange zur visuellen Stimulation oder einschmeichelnde Unterwassermusik als Klangtherapie.


Solezusatz macht die Haut weich, und man kann sich einfach zurücklehnen und dabei mit dem Liebsten angeregt plaudern. Die wohltuenden wässrigen Gefilde beflügeln die Seele, die Träume auf die Reise schickt. Das Entspannungsbecken ist ein guter Auftakt zu anschließender romantischer Zweisamkeit im Wellnesshotel ohne Hektik und Grundsatzdiskussionen. Meeresgöttinnen lassen sich nach diesem Erlebnis von ihrem Herzblatt an Land tragen und im behaglich warmen Wasserbett liebevoll massieren.

Zusatzplus: Im Relaxbecken muss man keine Leistung bringen, seine Figur nicht trainieren und kann dafür die terminfreie Lounge auskosten. Fehlhaltungen durch Druck im Job werden sanft bewusst gemacht und korrigiert durch das Loslassen von der Siegerpose. Auch ein Glas prickelnder Champagner ist ein sinnlicher Begleiter beim Entdecken der Langsamkeit. Wer sich trotzdem Bewegung gönnen will, der durchschwimmt die oft integrierten Wellenbecken und lässt seine Problemzonen vom Wasserwiderstand auf Fordermann bringen. Späteres Auschillen im Entspannungsbecken ist dann eine verdiente Belohnung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.