Haltbarkeit von Kosmetik – So wichtig ist das Haltbarkeitsdatum von Make-Up und Pflegeprodukten

Datum: 16. November 2020 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Kosmetika haben je nach Produkt eine unterschiedlich lange Haltbarkeit

Es kommt ziemlich oft vor, dass man in der Schublade alte Pflegeprodukte und Cremes findet, die irgendwann spontan gekauft wurden oder die man geschenkt bekommen hat. Manchmal hat man eine Tube nur einmal benutzt und zur Seite gelegt, häufig handelt es sich aber auch um ungeöffnete Kosmetika. Doch wie lange sind unbenutzte oder kurz geöffnete Hautpflegeprodukte, Make-Up und Co. benutzbar? Was sagt uns das Mindesthaltbarkeitsdatum? Und kommt es nicht auch auf die Inhaltstoffe an? Hier ist alles Wissenswerte über die Kosmetik-Haltbarkeit und Tipps für einen bewussteren Kauf von Schminke und Hautpflegeprodukten.

Nicht wenige Menschen machen sich beim Shopping von Pflegeprodukten, Hautcremes und Make-Up gar keine Gedanken über deren Haltbarkeit und den möglichen Anwendungszeitraum. Doch wie beim Kauf von Lebensmitteln sollten wir auch bei Pflege- und Reinigungsprodukten immer gut überlegen, ob wir sie aufbrauchen werden, solange sie noch gut sind. Wir sollten uns bewusst machen, ob die Packungsgröße für unsere Zwecke sinnvoll ist.

Und natürlich sollten wir unbedingt darauf achten, welche Inhaltstoffe sich in einem Produkt befinden. Viele Verbraucher möchten am liebsten Make-Up und Kosmetik ohne Parabene, ohne Silikone, ohne Konservierungsstoffe und künstliche Zusatzstoffe. Die heutige Generation bevorzugt Naturkosmetik ohne Tierversuche oder koreanische Kosmetik mit umweltfreundlicher Formulierung, wie sie von der im Trend liegenden Hautpflegemarke PURITO versprochen wird.

Doch Naturkosmetik und Pflegecremes ohne Konservierungsstoffe sind nicht ewig haltbar. Genau wie Nahrungsmittel haben auch kosmetische Produkte ein Verfallsdatum und sobald dieses überschritten ist, tun sie unserer Haut gar nicht mehr gut. Möglicherweise werden sie sogar schädlich. Daher sollten Sie ganz genau wissen, wann der vielleicht noch halbvolle Cremetopf, das Babyöl oder die Sonnenmilch vom letzten Urlaub in den Müll müssen.

1. Das muss auf jeden Fall in den Müll:

Aufgrund unterschiedlicher Zusammensetzungen, Konsistenzen, Inhaltstoffe und Verpackungsarten haben Kosmetikprodukte vom Lippenstift bis zur Augencreme eine unterschiedlich lange Lebensdauer. Sowohl die Angaben des Herstellers als auch unsere Tipps sollten daher nur als Richtwerte zur Orientierung betrachtet werden.

Eine Grundregel für die Haltbarkeit von Kosmetika ist: Sobald Veränderungen in Geruch, Aussehen und Konsistenz bemerkt werden, muss das betroffene Produkt unverzüglich entsorgt werden. Bei Ölen merkt man das recht schnell, denn sie riechen dann ranzig und penetrant. Alte Cremes ändern oft ihre Farbe. Sie sollten das Produkt auf keinen Fall mehr verwenden, auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) noch nicht überschritten wurde.

Gesetzlich sind einige Grundlagen zur Haltbarkeit von Kosmetik festgelegt

Gesetzlich sind einige Grundlagen zur Haltbarkeit von Kosmetik festgelegt

Vom Gesetzgeber werden wir unterstützt, denn laut Kosmetikverordnung muss der Hersteller die Verpackung seiner Produkte mit einem Hinweis zum Mindesthaltbarkeitsdatum versehen, wenn das Produkt (ungeöffnet) ab dem Tag der Herstellung weniger als 30 Monate bzw. 2,5 Jahre haltbar ist.

Ab März 2005 erhalten Verbraucher mit Hilfe eines neuen Zusatzes in der Verordnung über kosmetische Mittel noch mehr Sicherheit. Dann müssen Hersteller einer weiteren Kennzeichnungspflicht nachkommen. Bei Produkten mit einer Haltbarkeit von über 30 Monaten muss eine Angabe zur Haltbarkeit bei sachgemäßer Verwendung und Lagerung nach Anbruch des Produktes auf der Verpackung vermerkt sein.

Im Umkehrschluss bedeutet das: Wo nichts drauf steht, sollten Sie von 30 Monaten Haltbarkeit ausgehen.

Übrigens kann der Hersteller anhand des EAN-Codes auf der Verpackung genau sehen, wann ein Produkt hergestellt wurde und bei einigen Marken kann man diese Information sogar auf der Webseite des Herstellers abrufen.

Seit 2010 ist schließlich die EU-Verordnung EU-KosmetikV als EU-weit gültige Verordnung für kosmetische Mittel in Kraft getreten. Sie regelt unter anderem die Haltbarkeitshinweise der Hersteller. Zusätzlich zum angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum sollten Sie aber auch diese Tipps beachten:

  • Einige Tricks beachten - schon hält's länger

    Hilfsmittel, wie z.B. Pinsel, sollten immer gut gereinigt werden

    Verpackungen der Kosmetikprodukte nur zum unmittelbaren Gebrauch öffnen und danach wieder gut verschließen.

  • Achten Sie unbedingt auf Hygiene beim Entnehmen der Pflegeprodukte aus ihren Behältnissen – greifen Sie nicht mit ungewaschenen Händen in den Cremetiegel. Verwenden Sie am besten einen kleinen, sauberen Spatel.
  • Reinigen Sie alle Hilfsmittel, die mit Kosmetik in Berührung kommen wie Pinsel, Spatel, Schwämmchen und Quasten regelmäßig (1 mal pro Woche) mit einem milden Haarshampoo. Nach der Reinigung auf einem Frotteetuch gut trocknen lassen.
  • Je kleiner die Öffnung der Produktverpackung zur Entnahme des Inhalts ist, desto besser. Kaufen Sie vorzugsweise Tuben, Spender & Flaschen statt Tiegel & Töpfchen, denn der Kontakt zu keimhaltiger Luft und Sauerstoff sollte so gering wie möglich sein.
  • Sensible Kosmetikprodukte sollten trocken, dunkel und kühl gelagert werden. Jedoch sind weder Kühlschrank noch Badezimmer die richtigen Orte, da es dort zu feucht oder zu warm ist, was sich negativ auf die Produkteigenschaften wie der Konsistenz auswirken kann. Das Gleiche gilt auch für Kosmetik, die Sie über längere Zeit nicht benutzen.
  • Wenn Sie Refillsysteme für Ihre Kosmetik benutzen, reinigen Sie diese vor dem Wiederbefüllen gründlich mit mildem Seifenwasser und lassen sie danach vollständig trocknen.
  • Brauchen Sie sensible, angebrochene Kosmetikprodukte oder Produkte ohne Konservierungsstoffe zügig auf.

2. Diese Produkte sofort verbrauchen

Ampullen für Augen:

Empfindliche Kosmetik hat meist nur eine kurze Haltbarkeit

Empfindliche Kosmetik hat meist nur eine kurze Haltbarkeit

Kapseln & Augenmasken enthalten nur wenige oder gar keine Konservierungsstoffe, aber dafür jede Menge hochwertige, sensible Inhaltsstoffe. Daher sind die kleinen Pflegeextras nur für eine einmalige Anwendung bestimmt. Auch angemischte Haartönungen und Colorationen müssen unbedingt sofort angewendet und verbraucht werden.

3. Innerhalb von 3 Monaten verbrauchen

Augenpflege wird der Verträglichkeit zuliebe nur sehr wenige Konservierungsstoffe hinzugesetzt, doch dadurch reduziert sich die Haltbarkeit. Deshalb sollten Augencremes & -gele ohne Konservierungsstoffe zügig aufgebraucht werden. Spezialpflegeprodukte mit Vitamin C und Naturkosmetik ohne Konservierungsstoffe gehören ebenfalls der Gruppe der Sensibelchen an und sollten maximal 3 Monate Verwendung finden.

Mascara schenkt ebenfalls für 3 Monate einen perfekten Augenaufschlag. Danach sollte sie unbedingt ausgetauscht werden, da sie ständig mit der Bindehaut, einem bevorzugten Platz für Keime, in Berührung kommt. Bei Bindehautentzündungen den Mascara sofort entsorgen, da man sich sonst immer wieder ansteckt. Das Bürstchen für frische Farbe nicht ‘pumpen’. So kommt Luft in die Kartusche und der Mascara trocknet innerhalb weniger Wochen aus.

4. Mindestens 6 Monate haltbar

Cremes und Lotions sind rund 6 Monate haltbar

Die Haltbarkeit von Cremes und Lotions beträgt ca. 6 Monate

Alle herkömmlichen Cremes, Lotions & Gele für das Gesicht und den Körper halten rund ein halbes Jahr durch. Hier gilt: Je mehr Wasser in einem Produkt enthalten ist, desto schneller sollte man es aufbrauchen – daher machen Lotions eher schlapp als Cremes.

Innerhalb einer Saison sollte auch eine angebrochene Selbstbräuner-Tube aufgebraucht sein. Durch Luftkontakt oxidieren die Inhaltsstoffe und somit geht nach und nach die Bräunungswirkung verloren.

Cremelidschatten und flüssiger Eyeliner haben ebenfalls eine Haltbarkeit von ca. 6 Monaten ab dem Kaufdatum.

5. Haltbarkeit bis 1 Jahr

Etwa ein Jahr lang begleiten uns Teintgrundierungen und Foundations in flüssiger sowie kompakter Form. Sollten sich innerhalb dieser Zeit Farbpigmente abgesetzt haben, schütteln Sie das Fläschchen einfach mal kräftig durch.

Übriggebliebenen Sonnenschutz vom Sommerurlaub können Sie, richtig aufbewahrt, auch in der nächsten Saison noch benutzen. Laut Stiftung Warentest bleiben Lichtschutzfilter über 12 Monate hinweg stabil. Allerdings kann in der Zwischenzeit die Creme oder Lotion umkippen – hier also vor der nächsten Benutzung einmal genauer hinschauen.

6. Haltbarkeit bis 2 Jahre

Perfekte Fußparade: Trendfarben für die Fußnägel

Bis zu zwei Jahre können Sie Spaß an Ihrem Nagellack haben

Auf Reinigungsprodukte für Gesicht, Körper & Haare kann man sich gut 2 Jahre lang felsenfest verlassen. Reinigungsmilch, -creme, -gel und -schaum, sowie Shampoos, Duschgel und Badezusätze reinigen die Haut über den langen Zeitraumzuverlässig durch Inhaltsstoffe wie Tenside und Alkohol. Das Gleiche gilt übrigens auch für alkoholhaltiges Gesichtswasser.

Glänzend farbige Nägel können ebenfalls über 2 Jahre mit dem gleichen Nagellack gemalt werden. Wird der Lack irgendwann zäh und streifig kann man ihn mit 1-2 Tropfen Verdünner wieder verflüssigen. Wichtig: die Flaschen immer gut verschließen und den oberen Rand hin und wieder (mit Nagellackentferner und Wattepad) reinigen.

7. Haltbarkeit bis 3 Jahre

Die in Lippenstiften und –Gloss verwendeten Öle können nach etwa 3 Jahren ranzig werden. Verdorbene Lippenstifte erkennt man meist schon an ihrem Geruch, sie kleben oder lassen sich nicht mehr richtig auftragen. Ähnlich ergeht es auch Kajalstiften, Liplinern und Augenbrauenstiften.

Mit 3 Jahren haben die meisten Stylingprodukte fürs Haar eine recht lange Lebensdauer. Spray, Gel & Schaum halten so langedurch da sich meist Alkohol bei der Zusammensetzung wiederfindet.

8. Haltbar bis zu 5 Jahren

Die meisten Make-up Produkte sind sehr lange haltbar

Je trockener desto länger haltbar ist Kosmetik

Fast alle dekorativen Kosmetika, die in gepresster oder trockener Form an die Frau gebracht werden, können bis zu 5 Jahren zum Schminken benutzt werden. Wenn Lidschatten, Rouge & Kompaktpuder nicht feucht werden oder ständig mit Hautfett in Berührung kommen, werden Sie lange Freude haben – deshalb keine Schminkutensilien wie Schwämmchen oder Quasten direkt auf den Produkten lagern.

9. Fast ewig haltbar

Loser Puder kann sogar über Generationen vererbt werden. Solange keine Feuchtigkeit an den Inhalt kommt, beschert er auch nach Jahren noch eine ebene, matte Haut. Deodorants in jeglicher Art und Form überstehen Jahre durch Ihre Inhaltstoffe & Hauptaufgabe: Bekämpfen von Keimen und Bakterien. Benutzbar sind Deos bis sie irgendwann eintrocknen. Deocreme und Deoroller sind aber nach dem Öffnen schon nicht mehr ewig haltbar, da sie mit der Zeit austrocknen.

10. Tipp: Nur in gut besuchten Shops kaufen

Da die Haltbarkeit von Make-Up und Kosmetika ab dem Datum der Herstellung abnimmt, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass Sie nur in beliebten Läden und Online Shops einkaufen. Drogerien wie dm, Rossmann und Müller sowie große Filialen von Douglas haben sehr hohe Verkaufszahlen. Daher müssen sie immer wieder für Nachschub sorgen, so dass das Sortiment frisch bleibt. Verstaubte Regale und Filialen mit offensichtlich wenig Besuchern sollten Sie daher vermeiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Haltbarkeit von Kosmetik – So wichtig ist das Haltbarkeitsdatum von Make-Up und Pflegeprodukten
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © Africa Studio/Shutterstock, © Prostock-studio/Shutterstock, © Elena Kharichkina/Shutterstock, © Davizro Photography/Shutterstock, © jonny89/Shutterstock, © Nik Merkulov/Shutterstock (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.