Make-up-Ton finden: So stimmen Sie Foundation auf Ihren Hauttyp ab

Datum: 15. Februar 2022 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

foundations und puder

Den richtigen Make-up-Ton zu finden, ist nicht immer leicht. Häufig kommt es zu Fehlkäufen oder unschönen Rändern beim Auftragen, weil die gewählte Farbe nicht perfekt zum Hautton passt. Wir klären Sie auf, wie Sie Ihren eigenen Hauttyp bestimmen und die passende Foundation dazu wählen und geben Ihnen weitere Tipps zum Testen von Make-up und harmonischen Tönen mit an die Hand.

1. Der Hauttyp bestimmt den Make-up-Ton

Wie gut eine Foundation zum Gesicht einer Frau passt, hängt vom jeweiligen Hauttyp ab. Dabei spielt vor allem der Unterton der Haut eine Rolle, der in etwa mit der Temperatur der Haut verglichen werden kann. Ganz unabhängig von der Hautfarbe hat jeder Mensch einen warmen, kalten oder neutralen Haut-Unterton, der maßgeblich beim Bestimmen des Make-up-Tons ist. Für viele Frauen ist es trotz dieser einfachen Unterteilung der Hauttypen, schwierig die passenden Töne zu finden. Daher müssen sie, gerade beim Wechsel der Marke, verschiedene Produkte ausprobieren.

1.1. Tipp: Mit Gratisproben Fehlkäufe vermeiden

Was in der Drogerie passend aussieht, führt bei Tageslicht manchmal zu unschönen Überraschungen. Besonders ärgerlich ist es, dass ein teures Produkt meist nicht mehr zurückgegeben werden kann, wenn es einmal geöffnet und probiert wurde. Um Situationen wie diese zu vermeiden, empfiehlt es sich, mit Test- und Gratisproben zu experimentieren. Welche Anbieter oder Hersteller solche Produkte kostenlos verschenken, listet Mein Deal in der Rubrik Gratisproben regelmäßig auf.

2.2. Was uns Venen und Adern verraten

Um seinen eigenen Haut-Unterton herauszufinden, genügt meist ein Blick auf die Handgelenke: Die Farbe der Venen verrät nämlich mehr. Schimmern sie bei Tageslicht eher grün, haben Sie vermutlich einen warmen Unterton, sind sie dagegen blau bis violett, handelt es sich um einen Hauttyp mit kaltem Unterton.

Manche Menschen erkennen sowohl grüne als auch blaue oder lila Nuancen an den Adern. In diesem Fall handelt es sich um einen neutralen Unterton. Wer sich unsicher ist, kann testen, welche Schmuckfarbe schmeichelnder ist. Haben Sie nämlich einen kühlen Unterton, steht Ihnen Silberschmuck vermutlich besser, während Goldschmuck Menschen mit warmem Unterton eher schmeichelt.

2. Diese Farbtöne passen zum jeweiligen Hauttyp

Doch was bedeutet der warme oder kalte Hauttyp nun, wenn man den richtigen Make-up-Ton finden möchte? Auch die erhältlichen Foundations haben gewisse Untertöne oder Farbnuancen, die mit dem jeweiligen Haut-Unterton harmonieren können. Wir zeigen Ihnen, wie es klappt:

Unterton der Haut Passende Foundation
Kalter Hauttyp
  • bläulicher oder rosafarbener Unterton
  • Foundations werden mit „c“ gekennzeichnet und tragen oft Wörter wie „rose“, „shell“ oder „fawn“ im Namen
Warmer Hauttyp
  • gold-gelblicher Unterton
  • Foundations werden mit „w“ gekennzeichnet oder tragen oft Wörter wie „golden“, „amber“ oder „honey“ im Namen
Neutraler Hauttyp
  • wenn im Sortiment vorhanden, werden Foundations mit „n“ gekennzeichnet
  • Farbton sollte weder zu rötlich noch zu gelblich sein
  • im Zweifelsfall eher leicht gelbe Nuancen wählen

Für neutrale Hauttypen können auch beide Richtungen funktionieren. In diesem Fall kann die Haar- und Augenfarbe darüber entscheiden, ob ein bläulicher/rosa oder gelblicher Unterton der Foundation besser passt. Für helle Haut ist sind oft kühlere Töne vorteilhaft, während dunkleren Hauttypen warme Farben schmeicheln.

Natürlich beeinflusst auch der natürliche Teint, wie passend die Foundation ist. Wer schnell braun wird, sollte bestenfalls immer Make-up in einer Farbnuance dunkler parat haben, damit die Foundation auch im Sommer zum Gesicht passt. Wer zwischen zwei Tönen schwankt, sollte im Übrigen auch eher zum dunkleren Produkt greifen, denn ein zu heller Ton lässt die Gesichtshaut schnell kränklich aussehen.

Wichtig: Wird eine etwas dunklere Foundation verwendet, ist eine Verblendung über den Kiefer hinaus besonders wichtig, da es andernfalls unschöne Ränder gibt.

Bei flüssigen Foundations ist es zudem so, dass sie unter Umständen oxidieren können, sich der Farbton auf der Haut verändert und so beispielsweise einen Orangestich annehmen. Mit Setting-Sprays oder einem Puder beugen Sie dieser Gefahr vor und sorgen dafür, dass die Foundation länger hält.

3. 3 Tipps, um beim Testen den richtigen Make-up-Ton zu finden

make-up wird auf handruecken getestet

Auf dem Handrücken Make-up zu testen, ist nicht die beste Idee, da der Teint im Gesicht oft deutlich abweicht.

Mit dem theoretischen Wissen über Haut-Untertöne und Farbnuancen in Foundations können Sie die große Auswahl an Produkten bereits einschränken, allerdings kommen Sie um einen direkten Test auf der Haut meist doch nicht herum, bis sie den perfekten Make-up-Ton gefunden haben. Wir geben Ihnen dafür nützliche Tipps mit an die Hand:

3.1. Foundation im Gesicht statt auf dem Handrücken testen

Hartnäckig hält sich der Mythos, dass Foundations auf dem Handrücken zu testen, die richtige Vorgehensweise beim Make-up-Kauf ist. Jedoch weist das Gesicht meist einen völlig anderen Teint auf als Arme und Hände. Wer ganz sicher gehen will, den richtigen Make-up-Ton zu finden, trägt die Foundation am unteren Rand des Unterkieferknochens auf. An dieser Stelle hat das Gesicht nämlich besonders wenig Rotanteil und zeigt ein unverfälschtes Ergebnis.

3.2. Nuancen im Tageslicht überprüfen

frau mit verschiedenen farbnuancen von foundation im gesicht

Nebeneinander aufgetragen erkennen Sie schnell, welcher Farbton Ihnen schmeichelt.

Unter dem künstlichen, kalten Licht in der Drogerie kann eine Farbe schon mal ganz anders wirken, als sie im Tageslicht aussieht. Deswegen ist es immer sinnvoll, sich das aufgetragene Produkt noch einmal unter natürlichem Licht genauer anzuschauen. Wir die Farbe auch im Tageslicht von Ihrem Hautton „verschluckt“, haben Sie den richtigen Ton gefunden.

3.3. Verschiedene Farbtöne miteinander vergleichen

Manchmal wird erst deutlich, ob der Ton der Foundation gut passt, wenn man ihn im Verhältnis zu anderen Varianten betrachtet. Testen Sie beispielsweise drei nah beieinander liegende Nuancen nebeneinander im Gesicht und Sie werden schnell erkennen, welche Option am besten mit der Haut verschmilzt.

4. So stimmen Sie die Foundation mit dem restlichen Make-Up ab

frau traegt braunen lidschatten auf

Für warme Hauttypen sind warme Braun- und Goldtöne vorteilhaft.

Auch für Lidschatten, Lippenstift und Rouge spielt es eine Rolle, welchen Unterton die Haut bzw. welche Farbe die Foundation hat. Dabei ist es nicht verwunderlich, dass warme Farben auch zu warmen Hauttypen und kühle Farben zu kalten Hauttypen passen. Harmonische, warme Farben sind beispielsweise Brauntöne, bronze- oder goldfarbene Nuancen. Für die Lippen eignet sich ein warmes Nude oder ein Rot mit leichtem Orangestich.

Kühlere Farben, die zum kalten Hauttyp passen, könnten beispielsweise ein leichtes Lila oder Silber-Grau sein. Aber auch Grünschattierungen können die Augen zum Strahlen bringen. Auf den Lippen wirkt ein Lippenstift mit hohem Blauanteil besonders gut, das kann entweder ein zartes Pink sein oder auch ein kräftiges Weinrot.

Auf neutraler Haut können dagegen beide Richtungen harmonisch wirken. Testen Sie sich einfach aus oder gehen Sie nach persönlichen Vorlieben, um den für Sie perfekten Make-up-Ton zu finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Make-up-Ton finden: So stimmen Sie Foundation auf Ihren Hauttyp ab
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © Jevgenija Zukova - stock.adobe.com, © New Africa - stock.adobe.com, © New Africa - stock.adobe.com, © vladimirfloyd - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.