Perfekte Augenbrauen durch Microblading

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Dicht, voll und immer “on fleek”: Spätestens seit Cara Delevingne über die Laufstege und Kinoleinwände schwebt, sind Augenbrauen wieder in aller Munde. Weg ist sie, die dünn gezupfte 90’s Augenbraue, die einst durch Pamela Anderson berühmt wurde. Für die neue Generation gilt: Je buschiger und voller, desto besser! Was aber, wenn man von Natur aus eher mit spärlichen Härchen gesegnet ist? Kein Problem: Mit Microblading müssen wir nicht mehr nur von der perfekten Augenbraue träumen, sondern können sie ganz einfach Realität werden lassen!


Der Augenbrauen-Trend 2017: Buschig, dicht, markant und natürlich. Gestylt ungestylt ist das Motto. So als hätte die Frau von heute nicht Stunden vor dem Spiegel gestanden, um sich ihre schmählich gesäten Augenbrauen-Härchen aufzufüllen, anzupinseln und in Form zu bürsten. Die tägliche Beauty-Routine vieler Frauen gleicht einem Ritual, einer schier ewig andauernden Prozedur, die nicht nur aufwendig ist, sondern auch jede Menge Zeit raubt. Wie schön wäre es da, wenn sich wenigstens an den Augenbrauen etwas Zeit sparen ließe? Mit der neuen Permanent-Make-up-Methode, dem Microblading, ist dies ab jetzt möglich!

“Micro was?” – Was ist Microblading eigentlich?Microblading ist ein Permanent-Make-up für die Augenbrauen. Mit kleinen, stiftähnlichen Nadeln, sogenannten Blades – daher auch der Name Microblading – wird die gewünschte Augenbrauenform, nach genauer Abmessung und Vorzeichnung, in kleinen Strichen in die Haut geritzt. Anschließend werden die Brauen mit Farbe pigmentiert. So können kleine Lücken auf natürliche Weise aufgefüllt und Härchen modelliert werden, ohne dass man sie von echten Augenbrauen-Haaren unterscheiden kann.

Das Ergebnis: Die natürliche Brauenform ist optimiert, sieht voller und symmetrischer aus – ganz ohne Balken-Effekt!Fresh-Up nach vier Wochen: Da die Farbpigmente zuerst vom Körper abgestoßen werden und verblassen, wird die Farbe nach ca. einem Monat noch einmal aufgefrischt.Permanent bedeutet beim Microblading übrigens nicht gleich für immer und ewig: Durchschnittlich halten die pigmentierten Augenbrauen ca. 1 ½ bis 2 Jahre. Möchte man sich diesen Luxus weiterhin gönnen, kommt man um eine Auffrischung also nicht herum. Nur so werden Farbverblassungen verhindert.Welche Vorteile hat das Permanent-Make-up für die Augenbrauen?Der Vorteil beim Microblading ist in erste Linie die Feinheit, mit der die Linien in die Haut geritzt werden. Dies wäre mit einer vibrierenden Tattoonadel, die oftmals ein leicht verwischt wirkendes Permanent-Make-up hinterlässt, nicht gewährleistet. Zudem sind die Farben, die beim “Bladen” verwendet werden, natürlicher und verändern beim Verblassen nicht ihre ursprüngliche Farbe.Ganz wichtig: Beim Microblading sollte ein Profi ran! Denn nicht jeder beherrscht die feine Technik und bevor man 2 Jahre mit einer mehr oder minder schweren Augenbrauen-Katastrophe herumläuft, sollte man sich sicher sein, in wessen Hände man sich begibt.

Microblading – Die Kosten?Der Preis einer Microblading-Behandlung für die Augenbrauen lässt sich nicht pauschal bestimmen. Je nach Kosmetikstudio zahlt man zwischen 450 und 700 Euro. Die Nachbehandlung ist zwar fast immer im Preis mit inbegriffen, kann jedoch auch in einigen Fällen noch mal in Rechnung gestellt werden.Mögliche Risiken?Klären Sie vor der Behandlung mögliche Allergien mit der Kosmetikerin oder mit einem Arzt ab. Problematisch können beispielsweise frühere Botox-Behandlungen sein. Auch Allergische Reaktionen auf die Farbe sind möglich. Daher gilt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.