So pflegen Sie Ihre Nagelhaut richtig

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Mit perfekt gepflegten Nagelhäuten kommt Ihre Maniküre erst richtig gut zur Geltung.

Selbst der schönste Nagellack kann nicht davon ablenken, wenn die Haut rund um die Nägel in Fetzen hängt. Widerstehen Sie der Versuchung, die losen Hautstücke einfach abzuschneiden; wenn Sie nicht gerade eine Maniküreausbildung haben, können Sie damit mehr Schaden als Nutzen anrichten. Tragen Sie stattdessen einen Nagelhautweicher auf, der trockene, überschüssige Nagelhaut zu entfernen hilft. Nach einigen Minuten können Sie die Nagelhaut mit einem weichen Nagelhautschieber zurückschieben.

Nagelhautweicher wie OPI Avoplex Cuticle Oil to Go versorgt dieses Krisengebiet zudem mit Feuchtigkeit und Lipiden aus Vitamin E, Avocado, Sonnenblume, Sesam und Kukuinussöl.

Damit Ihre Nagelhäute gar nicht erst Probleme bereiten, sollten Sie sie täglich mit einer Feuchtigkeitscreme pflegen. Wenn Sie die Creme gut einmassieren und damit die Blutzirkulation anregen, fördern Sie zudem das Nagelwachstum.

Im Handel finden Sie eine große Auswahl an Nagelhautmoisturisern, aber besonders gut geeignet ist Öl. Es liefert nicht nur Feuchtigkeit und Pflege, sodass die Haut nicht schuppt und austrocknet, es verhindert auch, dass die Nagelhaut zu sehr am Nagelbett klebt. Stellen Sie sich einfach ein Fläschchen Öl ans Bett und gewöhnen Sie sich an, Ihre Nägel und Nagelhäute jeden Abend zu massieren.

Bevor Sie Ihre Nägel lackieren, halten Sie Ihre Fingerspitzen eine Weile in warmes Wasser, um die Nagelhäute aufzuweichen; mit einem hölzernen Nagelhautschieber schieben Sie die Nagelhaut dann vorsichtig zurück und entfernen die zarte Hautschicht auf den Nägeln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.