Nagelhaut

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Hände sind die Visitenkarte des Menschen. Und ebenso wie die restliche menschliche Haut brauchen auch schöne, gesunde Hände und Fingernägel ein gewisses Maß an Pflege, um gut auszusehen. Eine gesunde Menge an Nagelhaut schützt die Wachstumszone des Nagels vor Schmutz und Infektionen. Sie bildet den Bereich zwischen Nagel und Nagelbett. Perfekte Konturen der Nagelhaut, auch Cuticle genannt, bilden die Grundform für ansehliche Nägel.


Verhärtete und verhornte Nagelhaut kann mit speziellen Nagelhautentfernen oder – aufweichern, die in flüssiger Form oder als Stift erhältlich sind, bestrichen und nach kurzer Einwirkzeit sanft zurückgeschoben werden. Überstehende Nagelhaut kann man sehr vorsichtig mit einer Nagelhautschere zurückschneiden. Diese Methode wird selbst durchgeführt, oder auch bei der professionellen Maniküre.

Eingerissende Nagelhaut führt zu schmerzhaften Entündungen. Zu stark zurückgeschobene oder geschnittene Nagelhaut wuchert anschließend stärker und neigt dazu, rissig zu werden. Es gibt zur täglichen Pflege zahlreiche Nagelhautpflegeprodukte wie Nagelhautmassagecrèmes und Öle diverser Anbieter auf dem Markt, die die Haut zart und sanft machen und die Verhornung verlangsamen.

Spezielle Tinkturen lösen hartnäckige Verhornungen auf, die sich dann nach einiger Einwirkzeit mit einer Nagelbürste wegbürsten lassen.

Ein verbreitetes Übel, ähnlich wie das Nägel kauen, ist das Nagelhaut abkauen oder knabbern als Zeichen von Stress oder Langeweile. Hierbei wird die empfindliche Nagelhaut geschädigt; als Folge treten Bakterien und Keime ungehindert ein und verursachen Entzündungen. Als Mittel dagegen empfehlen sich Tinkturen, die auf die Haut und den Nagel aufgetragen werden. Durch den üblen Geschmack soll das Kauen verhindert werden und die angegriffenen Stellen können sich mit Hilfe pflegender Substanzen regenerieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.