Naturkrause

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Für Lockenköpfe ist derzeit Hochsaison, denn die Naturkrause hat sich als eine der angesagtesten Frisuren entwickelt. Somit können sich alle, die damit gesegnet sind, sicher sein, bewundernde Blicke zu ernten. Doch natürlich sollte gerade bei einer Naturkrause auf die Pflege geachtet werden, da die Locken sonst sehr schnell an Sprungkraft verlieren.


Ein solcher Lockenkopf ist nicht leicht zu bändigen, aber mit ein paar Tricks bringt man die Locken in Form und hält sie gesund. Um Knoten zu entfernen und um die Haare gut durch zu kämmen, sollte immer ein grober Kamm aus Holz, Metall oder Horn verwendet werden – kein Plastik! Am Besten werden die Locken vor dem Waschen entwirrt und gekämmt, um die anschließenden Pflegeprodukte gut einarbeiten zu können. Man beginnt bei den Spitzen und arbeitet sich zum Haaransatz vor.

Wichtig sind bei der Naturkrause gute Pflegespülungen und eine anschließende Kur, die etwa 1-2 Mal pro Woche angewendet werden sollte. Die Pflegespülung dient dazu, die Haare kämmbar zu machen und sie vor dem Austrocknen zu schützen. Eine gute Kur, die nicht ausgewaschen wird, pflegt das Haar nachhaltig und sorgt für schönen Glanz, Geschmeidigkeit und wunderbar definierte Locken. Nach dem Waschen sollten die Haare in ein Handtuch gewickelt werden und ein paar Minten trocknen. So wird auch das überschüssige Wasser heraus gedrückt. Es sollte unbedingt auf ein starkes Rubbeln mit dem Handtuch verzichtet werden, da dies die Haare brüchig und trocken macht. Auch sollten sie nicht durchgebürstet, sondern nur leicht mit dem Kamm gekämmt werden.

Zum Föhn sollte man nur greifen, um die Spitzen und den Ansatz leicht zu trocknen, denn die Naturkrause kringelt sich besonders schön, wenn man sie an der Luft trocknen lässt. Bei anschließenden Pflegeprodukten wie etwa Haarfestiger, sollte darauf geachtet werden, speziell auf Naturkrause abgestimmte Artikel zu verwenden, damit die Locken nicht verkleben oder beschwert werden. Für einen locker fallenden Schnitt sollten Stufen in die Haare eingearbeitet werden, damit die Krause nicht nach allen Seiten absteht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.