Pantai Luar

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Pantai Luar ist eine wärmespendende Massagetechnik aus dem ostasiatischen Raum. Als Ouverture wird der gesamte Körper mit thermophysikalischen Elementen einbalsamiert. Danach wird in liebevoller Handarbeit ein Kräuterstempel hergestellt, der im gleichen Öl erhitzt wird auf etwa 120 Grad Celsius. Der Stempel wird mit flinken Bewegungen über die Haut gezogen. Dieser Effekt gaukelt den Thermorezeptoren eine Hautverbrennung vor, eine gewünschte Irritation der Sinne und des Schmerzempfindens.


Der menschliche Körper hat die unterschiedlichsten Modelle für “Repair Systeme”, die autark reagieren. Der wirkungsvollste Mechanismus ist die Neuproduktion von Hautzellen nach Verbrennungen. Mit einer Turbo-Geschwindigkeit werden geschädigte Zellen abgestoßen, bestehende reaktiviert und neue gebildet. Das kostbare Salbungsöl wird unter dem Einfluss der reichhaltigen Gewürze als Lösungsvermittler in einem langen, sehr behäbigen Prozess hergestellt. Hier spielt vor allen Dingen der exakte Zeitpunkt der Kräuter- und Gewürzbeigabe eine entscheidende Rolle.

Das Resultat ist ein warmes, seidiges, flüchtiges Öl mit exotischem Duft, das das gesamte Milieu des Anwendungszeremoniells inspiriert. Das Elixier wird erwärmt auf die feuchte Haut verschwenderisch aufgetragen. Der Kräuterstempel ist ein Tuch, gefüllt mit Kräutern, das zu einer Kugel geformt und an einen Handstiel fixiert wird. Anfangs berührt der heiße Kräuterstempel die Haut nur für Sekunden bei raschem Standortwechsel. Wenn der Kräuterstempel allmählich in die Cooldown-Phase kommt, werden die Massagebewegungen ausladender wie ein abrollender Ball. Dabei werden angegarte, in Öl gelöste Ingredienzien auf die Haut gebracht. Das gesamte Verfahren erfordert eine professionelle Schulung des Therapeuten und eine solide Kompetenz.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.