Pickel

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Pickel sind eine weitverbreitete Hauterkrankung. Insofern sie gehäuft auftreten, werden sie auch als Akne bezeichnet, wobei je nach Schwere und Ausprägung der Krankheit verschiedene Formen von Akne bekannt sind. Der Grund für “unreine” Haut ist jedoch in den seltensten Fällen in mangelnder Pflege zu suchen. In vielen Fällen sorgt die persönliche Veranlagung oder aber die Hormonumstellung während der Pubertät für diese unangenehme Erscheinung. Auch eine ungesunde Ernährung kann Pickel verursachen oder deren Auftreten verstärken.


Zuerst entsteht ein Mitesser, indem die Poren durch Hornschüppchen verstopfen und somit das von den Talgdrüsen produzierte Hautfett nicht ausgeschieden werden kann. Die in den Poren befindlichen Bakterien verbleiben durch den Pfropfen, der sich gebildet hat, innerhalb des Talgdrüsengangs und vermehren sich dort sprunghaft. Die Folge ist eine schmerzhafte Entzündung, wodurch die betroffene Stelle rot wird und anschwillt.

Um zunächst einmal dem Verstopfen der Poren vorzubeugen, sollte die Haut morgens und abends gründlich mit geeigneten Pflegemitteln gereinigt werden. Hierbei ist vor allem die Beschaffenheit der Haut zu beachten. Die im Handel angebotenen desinfizierenden Anti-Pickel-Waschlotionen usw. sind häufig mit Alkohol versetzt, der den natürlichen Säureschutzmantel der Haut verletzt, wodurch diese trocken, empfindlich und anfällig für Bakterien wird. Das Ausdrücken kann nicht empfohlen werden, da es die Sache häufig nur noch schlimmer macht. Die Bakterien können in die tieferen Hautschichten gedrückt werden, wo sie unter Umständen sogar für Abszesse sorgen.

Zudem kommt es, insofern man nicht darauf achtet, dass man die aufgedrückten Pickel ordentlich desinfiziert, schnell zu einem neuen Eindringen von Bakterien, was oft zu einer Vereiterung führt. Solche vereiterten Pickel bzw. Pusteln verursachen häufig unansehnliche und bleibende Narben. Bei der Behandlung seiner Hautprobleme sollte man sich deshalb am besten in die Hände einer guten Kosmetikerin begeben, die über die notwendigen Kenntnisse und Hilfsmittel verfügt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.