Shampoo

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Wort Shampoo stammt aus der Hindi-Sprache und hat sich im deutschen oder englischen Gebrauch als ein Synonym für den Begriff Haarwaschmittel durchgesetzt. Das Waschen der Haare stellt einen wichtigen Bestandteil der täglichen Körperhygiene dar und so dürfte sich das Shampoo neben der Seife, dem Duschgel oder dem Deo auch in nahezu jedem Bad finden.
Die Anwendung des meist cremigen oder flüssigen Körperpflegemittels ist einfach: Zusammen mit Wasser wird es in beliebiger Dosis auf die Haare aufgetragen, dort dann unter Aufschäumen in die Haare eingerieben und nach kurzer Zeit, in der es einwirken kann, wieder mit Wasser von der Kopfhaut abgespült.

Ein Shampoo setzt sich hauptsächlich aus den Bestandteilen Haupttenside, Contenside, Hilfsstoffen sowie Parfümölen und Farbstoffen zusammen. Die Hauptfunktion des Pflegemittels, die Reinigung der Haare, aber auch deren Entfettung, wird dabei durch die Tenside geleistet. Neben dem Waschen der Haare haben neuartige Shampoos meist auch noch andere positive Auswirkungen, etwa den verstärkten Aufbau der Haare, die Festigung der Haarwurzeln, die Erzielung eines neutralen pH-Wert oder eine verbesserte Entfettung. Vor allem werden spezielle Shampoos auch als Mittel gegen die Bildung von Schuppen angewendet. In Form von Duschbädern wird das Shampoo heute oft auch schon als eine Kombination mit Duschgel vertrieben.

Produziert wird das Shampoo vor allem von der chemischen Industrie, es gibt aber ebenso Haarwaschmittel, die naturnah hergestellt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,37 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.