Skelettbürste

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Skelettbürste eignet sich zum Stylen von fransigem und feinem Haar. Sie gibt dem Haar Volumen, vor allem wenn es dabei gegen den Strich gebürstet wird, bringt die Skelettbürste Stand in die glatten Ansätze und ist somit ideal für trendige Kurzhaarstylings.


Ihre haarfreundlichen, weit auseinanderstehenden Borsten, meist an den Enden mit weichen hautfreundlichen Gummiüberzügen versehen, sorgen bei sachgerechter Anwendung dafür, dass es nicht ziept. Es wird sanft von den Haarspitzen bis zum Ansatz hochgekämmt. So werden auch zerzauste Locken und vom Wind gebeutelte Frisuren schnell wieder entwirrt. Bei Dauerwellen empfiehlt sich ebenfalls die Skelettbürste, da das Haar nicht so stark gezogen wird und sich die Locken daher nicht so schnell aushängen.

Die besonders leichte Skelettbürste ist so konstruiert, dass sie beim Fönen Luft durchlässt und ist somit besonders auch für das schnelle und einfache Fönen von längerem Haar geeignet, sowie zum Frisieren des Haaransatzes rund um die Stirn und speziell dem Pony.

Meist komplett aus Kunststoff ist die Skelettbürste besonders leicht zu reinigen und zu pflegen und gehört damit auch zu den langlebigen und günstigen Bürstenmodellen. Einige Skelettbürsten sind beidseitig mit unterschiedlich langen Borsten je für die verschiedenen Haarlängen und Frisuren ausgestattet. Die auch Fönbürste genannte Skelettbürste ist überall im Handel erhältlich und wird außerdem in vielen Styling- und Frisurentipps genannt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,17 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.