Sonya Kraus verrät ihre Tricks für schönes Sommer-Haar

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Im Sommer ist das Haar besonderen Strapazen ausgesetzt, denn Sonne, Chlor und Salzwasser können ihm ganz schön zu schaffen machen. Das Haar wird trocken, fühlt sich strohig an und glänzt nicht mehr. Grund genug, sich ein bisschen umzuschauen, welche Beauty-Tricks man sich aus anderen, heißeren Ländern abschauen kann. Asien beispielsweise ist die Wiege zahl- reicher, uralter Schönheitsgeheimnisse, die auch blonden europäischen Geishas wie Sonya Kraus gut tun. Für Herbal Essences hat sie einige davon getestet und stellt Ihnen hier ihre Lieblingstricks vor.


Sonyas Sommertipps für tolles Haar

Wussten Sie, dass Haare zu einem gewissen Teil aus Wasser bestehen? Wasser beeinflusst ganz eindeutig die Schönheit des Haares. Deshalb: Gerade im Sommer, wenn Sonne und Salzwasser das Haar zusätzlich austrocknen, immer schön viel trinken! Mein asiatischer Wellnessdrink besteht aus grünem Tee mit Lemongrass, den man bei Hitze am besten lauwarm trinkt. Löscht den Durst, ist gesünder als Schatzis “Sport-Bier” und erfrischt jede Körperzelle!

Sonyas Sommertipps für tolles Haar

Salz- und Chlorwasser sind purer Stress für das Haar und sollten immer so schnell wie möglich lauwarm ausgewaschen werden. Dazu am besten ein besonders pflegendes Shampoo verwenden und anschließend eine Spülung für trockenes, strapaziertes Haar etwas länger als sonst einwirken lassen. Wer wie ich auf asiatisch-geheimnisvollen Duft steht, wird Rainforest Flowers Geschmeidigkeits Shampoo und Pflegespülung von Herbal Essences lieben. Die Produkte enthalten Auszüge aus Ingweröl und Chinesischem Zimt – da fühlt man sich automatisch in eine andere Welt versetzt!

Um das Haar nicht zusätzlich zu strapazieren, sollte man im Sommer wann immer möglich auf den Föhn verzichten. Wenn es warm ist, braucht man ja keine Erkältungen zu fürchten! Ihr Haar wird’s Ihnen danken und seidig und gesund wie das Haar einer Geisha in der Sommersonne glänzen.

Haarkur für strapazierte Haarspitzen

Viele Asiatinnen nutzen ja für ihre Mähne immer noch duftendes Öl als Pflege- mittel. Das finde ich aber ziemlich umständlich, weil man es erstmal wieder auswaschen muss, bevor man unter Leute gehen kann. Stattdessen gebe ich eine ganz kleine Menge Haarkur (z. B. Rainforest Flowers Geschmeidigkeits Sofortpflege-Kur) in die Haarspitzen und spüle sie anschließend nicht aus. Das festigt das Haar, ohne es zu verkleben und versorgt es gleichzeitig mit intensiver Feuchtigkeitspflege.

Hüte und Tücher schützen das Haar vor der Sonne

In Asien ist blasse Haut ein absolutes Schönheits-Ideal. Deshalb tragen Asiatinnen immer einen Hut oder ein Sonnenschirmchen mit sich herum. Praktischer Nebeneffekt: So wird auch das Haar vor schädlichen UV-Strahlen geschützt. Sie müssen ja nicht gleich zu einem dieser lustigen, farbigen Plastikschirmmützchen greifen. Stylische Hüte, Tücher oder Caps schützen Hirn und Haar gerade in der Mittagshitze vor zuviel Sonne und sehen super aus!

Sie sehen, mit den richtigen Tricks ist es gar nicht so kompliziert, die eigene Mähne unbeschädigt durch die heiße Jahreszeit zu bringen!

Rainforest Flowers Geschmeidigkeits Shampoo und Pflegespülung von Herbal Essences mit Extrakten aus Ingweröl und Chinesischem Zimt wurden speziell für trockenes und strapaziertes Haar entwickelt, versorgen das Haar mit reichhaltiger Pflege und geben ihm unwiderstehliche Geschmeidigkeit und einen seidigen Glanz.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.