Tuina-Massage

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Tuina-Massage ist eine energetische Massage, die die Traditionelle Chinesische Medizin zur Basis hat. Dabei braucht der Therapeut ein gutes Händchen, um die gestörten Energieströme im Körper aufzuspüren und wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der QI-Fluss muss frei von Störungen sein und Yin und Yang in Balance, um Körper, Geist und Seele optimal zu versorgen.
Während der Kneteinheiten wird der Körper harmonisiert und die Organfunktionen ausbalanciert. Die Tuina-Massage wird in der Kinderheilkunde, der inneren und orthopädischen Medizin und zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte eingesetzt. Nach einer exakten TCM-Diagnose wird bei der typgerechten Tuinabehandlung eine Stimulation bestimmter Akupunkturpunkten und Meridiane durchgeführt. Die Tuina-Massage ist aber auch eine erfolgreiche Therapie bei neurologischen Erkrankungen, der Inneren Medizin und Gynäkologie. Die konkrete Mobilisierung der Gelenke kommt vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparates zur Anwendung.

Außerordentlich wirksam ist diese Therapie bei Kopfschmerzen, Schlafstörungen, gynäkologischen Erkrankungen, Verdauungsproblemen und vielseitigen Schmerzsymptomen. Auch im Bereich der wohltuenden Wellnessmassagen hat sich Tuina einen respektablen Namen verdient. Die Tuina-Massage orientiert sich am klassischen Akupunktursystem.

Auch die sogenannten Tendinomuskulären Meridiane werden ins Behandlungsspektrum einbezogen. Dies sind Elemente der Hauptmeridiane, die Muskeln und Faszienstrukturen durchwandern und nähren. Je nach Diagnose werden diese Spots diversen Reizen ausgesetzt, vom sanften Reiben, über Schieben, Drücken, Kneten, Kneifen, Klopfen bis hin zum beherzten Zwicken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.