Unterhautfettgewebe

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Unterhautfettgewebe bildet zusammen mit Bindegewebssträngen, Nerven und Blutgefäßen die Unterhaut oder Subcutis. Sie ist die dritte Ebene, von außen betrachtet, nach der Oberhaut (Epidermis) und der Lederhaut (Dermis) und liegt direkt über den menschlichen Sehnen und Knochen.


Das Unterhautfettgewebe ist ein natürlicher Speicher, der den Körper vor Kälte und Druckeinwirkung schützt. Das weibliche Unterhautfettgewebe besitzt eine andere Struktur als das männliche, wodurch “Problemzonen” in Form von übermäßiger Fettablagerung begünstigt werden. Während die Fasern, die Fettzellen und Blutgefäße im männlichen Körper zusammen halten, zug- und reißfest sind, sind die weiblichen dehnbar. Das führt dazu, dass die Fetteinlagerung bei Frauen nicht automatisch ab einer bestimmten Menge gestoppt wird, sondern Fettdepots entstehen können. Von außen sichtbare Resultate dieser Funktion sind Bindegewebsstreifen und Cellulite oder, in extremen Fällen, Hautlappen.

Spielt das Geschlecht auch eine entscheidende Rolle bei Auswirkungen wie vermehrter Gewebebildung an Oberschenkeln und Hüften, so sind andere Faktoren nicht unbedeutend. Die Situation des Hormonhaushalts ist ein weiterer wichtiger Punkt, ebenso wie Ernährung und Bewegung und die psychische Verfassung.
Hat die Fettschicht des Unterhautfettgewebes einen Umfang erreicht, der aus individueller, kosmetischer Sicht nicht mehr zu (er)tragen ist, gibt es unterstützende Verfahrensweisen aus der Medizin, die bei der Reduktion helfen können. Mit Ultraschall, Massagen und Wärmeanwendungen können Fetteinlagerungen sanft vermindert werden. Jedoch sollte gleichzeitig, um auch langfristige Ergebnisse zu erzielen, die Ernährung optimiert werden.

Wurden die Zellen des Unterhautfettgewebes in der Pubertät, während einer Schwangerschaft oder durch jahrelange Überernährung allerdings auf ein mehrfaches ihrer ursprünglichen Größe ausgedehnt, ist es ist es unmöglich, sie durch Diäten und Sport auf ihre einstmalige Größe zurückzubilden, denn Fettzellen lassen sich zwar leeren, ihre Hülle aber bleibt weiterhin erhalten. Aus diesem Grund zählt die Fettzellenabsaugung zu einer der am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.