Mehr Volumen für die Haare: Tipps für voluminöse Haare

Datum: 24. Juni 2020 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Frau mit schulterlangen gewellten Haaren lächelt
Zaubern Volumenprodukte tatsächlich mehr Volumen in die Haare?

Ja. Diese Produkte sind eigens dafür zusammengestellt, feinen Haaren mehr Volumen zu verleihen.

Wie bringe ich beim Styling mehr Volumen in die Haare?

Mit den passenden Produkten und Vorgehensweisen können Sie sich selbst so voluminöse Haare zaubern wie der Friseur Ihres Vertrauens.

Was bringt optisch mehr Volumen für die Haare?

Sowohl der richtige Schnitt als auch die richtigen Frisuren sowie Farbnuancen lassen das Haar voluminöser wirken.

Vor allem Menschen, die feines Haar haben, wünschen sich oft mehr Volumen. Die Dicke, die Anzahl und die Struktur der Haare sind genetisch bedingt – dagegen lässt sich also nichts tun. Allerdings gibt es Tipps und Tricks, dank denen die Haare dennoch voller wirken.

1. Diese Produkte bringen mehr Volumen für die Haare

Sie können verschiedene Produkte nutzen, um sich voluminöse Haare zu zaubern. Das gilt sowohl für die Pflege wie auch für das Styling. Entsprechend wenden sie einige der Produkte unter der Dusche an, andere im handtuchtrockenen und wieder andere im trockenen Haar.

1.1. Volumenshampoo wurde speziell für feines Haar konzipiert

lächelnde Frau shampooniert sich die Haare

Mit einem Volumenshampoo waschen Sie feines Haar schonend sauber.

Wenn Sie Ihre Haare waschen, sollten Sie ein Volumenshampoo für feines Haar benutzen: Es enthält keine Silikone, die sich beschwerend auf den Ansatz legen. Stattdessen sind beispielweise Weizenproteine, Pflegepolymere, sanfte Tenside und Provitamin B5 enthalten.

Die ersten beiden Stoffe legen sich um das Haar herum, um es zu stärken, ohne es zu beschweren. Die Tenside waschen Ablagerungen, Rückstände von Pflege- oder Styling-Produkten sowie Fett aus dem Ansatz. Provitamin B5 schützt die empfindliche Kopfhaut.

Achtung: Möchten Sie eine Spülung verwenden, geben Sie sie nur in die Längen und die Spitzen – massieren Sie sie nicht in den Ansatz!

1.2. Volumenschaum und Volumenspray finden im handtuchtrockenen Haar Anwendung

Sind Ihre frisch gewaschenen Haare handtuchtrocken, geben Sie etwas Volumenspray oder alkoholfreien Schaumfestiger ins Haar. Teilen Sie die Deckhaare bis auf Höhe der Ohrläppchen ab und stecken Sie sie fest. Die verbliebenen Haare teilen Sie in Strähnen.

Dann benutzen Sie eine Volumenbürste: Diese speziellen Haarbürsten sind breit und rund. Ziehen Sie das Haar damit nach oben und föhnen Sie es über die Bürste. Arbeiten Sie sich von unten hoch. Wie genau das funktioniert, sehen Sie in diesem Video:

Volumenspray oder -schaum enthält neben stabilisierenden Inhaltsstoffen auch Keratin und pflegende Pflanzenstoffe, die das Haar vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen. Ist das Haar richtig geföhnt, liegt es weich und voluminös um den Kopf.

1.3. Diese Mittel eignen sich für mehr Volumen am Ansatz

Frau benutzt Trockenshampoo am Haaransatz

Mit Trockenshampoo können Sie wieder mehr Volumen in Ihre Haare bringen.

Wenn Ihre Haare schnell fettig werden und formlos am Kopf liegen, können Sie Volumenpuder oder Trockenshampoo benutzen. Das jeweilige Puder saugt das Fett auf und trocknet so den Ansatz.

Überschüssiges Puder können Sie leicht mit dem Föhn entfernen. Danach lassen sich die Haare leicht in Form bringen, und der Ansatz sieht wieder voller aus.

2. Tipps für mehr Volumen in den Haaren

Es gibt einige Tricks, mit denen Sie beim Waschen und beim Haarstyling für mehr Volumen sorgen können:

  • Wenn Sie Ihre Haare waschen, sollten Sie sparsam mit dem Shampoo umgehen. Statt einmal viel zu benutzen, können Sie zweimal hintereinander eine kleine Menge in Ihre Haare massieren. So stellen Sie sicher, dass Ihre Haare ganz sauber sind.
  • Massieren Sie beim Shampoonieren Ihre Kopfhaut, das regt die Haarwurzeln an und kräftigt die Haare.
  • Föhnen Sie die Haare nicht, wie man es so oft liest, über Kopf – dadurch verkletten sie nur.
  • Waschen Sie die Haare gegen Abend, können Sie sie fast trocken zu einem Dutt auf dem Kopf drehen und damit schlafen gehen – morgens haben Sie Wellen und Volumen in den Haaren.
  • Benutzen Sie Haarspray, sprühen Sie es von unten in die Spitzen und Längen der Haare – tragen Sie es von oben auf, fallen die Haare leicht in sich zusammen.
  • Möchten Sie schnell sichtbares Volumen in den Haaren, sollten Sie Ihren Scheitel verlegen. Die Haare richten sich gegen ihre normale Richtung auf, was sofort für sichtbare Fülle sorgt.
  • Binden Sie die Deckhaare beiseite und kreppen Sie die Haare darunter mit einem Kreppeisen auf. Dann legen Sie die Deckhaare darüber, so sehen die Haare viel voluminöser aus.
  • Mit großen, heizbaren Lockenwicklern bauschen Sie Ihre Haare weich auf.
  • Falls Sie mit Rundbürsten arbeiten, können Sie immer zwei gleichzeitig benutzen: Eine bleibt im Haar, das nach dem Föhnen auskühlt, während Sie mit der anderen die nächste Strähne zum Föhnen aufdrehen.

Achtung: Das Toupieren bringt zwar Volumen ins Haar, ist aber auch schädlich für die Haarstruktur.

3. Diese Frisuren erzeugen mehr Volumen

Frau unter Haube beim Friseur

Eine Dauerwelle zaubert tolle Locken, strapaziert die Haare aber auch sehr.

Kurze Haare wirken leichter voluminös als lange. Das liegt daran, dass lange Haare schwerer sind und so die Ansätze straffer nach unten ziehen. Daher raten Experten dazu, feine Haare nicht länger als höchstens bis zu den Schultern zu tragen.

Ein beliebter Trick für mehr Volumen ist der sogenannte Stützschnitt: Unter den Deckhaaren werden einige Haare kurz geschnitten, die die längeren Haare nach oben drücken.

Manche Menschen setzen auch auf die Dauerwelle: Lockige Haare sehen immer voluminöser aus. Das sollten Sie aber nur in Betracht ziehen, wenn Ihre Haare gesund und kräftig sind.

3.1. Kurze Haare bieten Vielfalt

Junge Frau mit kurzen Haaren

Ein zum Typ passender Kurzhaarschnitt sieht bezaubernd aus und verleiht feinem Haar mehr Fülle.

Kurze Haare können wunderbar feminin, lässig und frech wirken. Ob Sie sich einen Bob schneiden lassen, auf einen Fransenschnitt oder einen süßen Pixie-Cut setzen: Es gibt sehr viele Möglichkeiten, mit Kurzhaarschnitten mehr Volumen in die Haare zu bringen.

Der Bob sollte so stufig geschnitten werden, dass die Haare sich sanft nach innen wölben. Vorne darf er etwas länger sein als hinten. Beim Fransenschnitt ist es wichtig, dass keine zu harten Stufen entstehen – das würde den gegenteiligen Effekt hervorrufen und die Haare noch dünner wirken lassen. Besser ist es, wenn die Haare leicht fedrig geschnitten werden.

3.2. Lange Haare brauchen die richtige Frisur

Frau bindet sich einen Pferdeschwanz

Ein Pferdeschwanz ist schnell gebunden – mit Sorgfalt und einem Hilfsmittel wirkt er voluminöser.

Entscheiden Sie sich für einen Longbob, haben Sie viele Alternativen dazu, die Haare einfach herabhängen zu lassen. Hübsch ist immer ein Pferdeschwanz. Um dafür ein bisschen mehr Volumen in die Haare zu bringen, können Sie etwas schummeln: Benutzen Sie ein kleines Haarkissen oder ein Pony Puffin – das ist ein Silikonkegel, der mit einem Haargummi in den Haaren fixiert wird und dafür sorgt, dass der Pferdeschwanz schön absteht.

Alternativ frisieren Sie sich einen halben Pferdeschwanz oder einen halben Dutt. Dafür teilen Sie Ihre Deckhaare ab und nehmen sie zum halben Pferdeschwanz zusammen oder drehen sie zum kleinen Dutt. Auf diese Weise fallen die restlichen Haare noch immer weich um Ihren Hals, während der obere Teil den Eindruck einer zusätzlichen vollständigen Frisur erweckt.

5. Die richtigen Farben für mehr Volumen im Haar

Beim Friseur können Sie sich Strähnchen als Highlights färben lassen: Unterschiedliche Nuancen rufen optisch mehr Tiefe hervor. Gleiches gilt, wenn der Ansatz Ihre Haare dunkler ist und die Längen zu den Spitzen hin immer heller werden. Fragen Sie in Ihrem Friseursalon danach, hier berät man Sie gerne passend zu Ihrem Typ und Ihrer Haarfarbe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Mehr Volumen für die Haare: Tipps für voluminöse Haare
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © YuriyZhuravov - shutterstock.com, © Rido - shutterstock.com, © natali_ploskaya - shutterstock.com, © metamorworks - shutterstock.com, © kiuikson - shutterstock.com, © Vladimir Gjorgiev - shutterstock.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.