Wie Sie gesunde Haare trotz Glätten haben können

Datum: 28. Februar 2013 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Der ultimative Bad Hair Day – das kennt wohl jede Frau! Wenn weder Haarspangen noch Zopfgummi den Schopf bändigen können oder wenn frisch gewaschenes Haar einfach nicht so fällt wie es soll, das kann einem morgens richtig die Laune verderben. Dann ist es noch Glück, wenn man mit Kappe oder Mütze durch den Tag gehen kann. Der eine oder andere richtige Bad Hair Day ist wohl nicht zu vermeiden, manchmal hilft kein Styling-Produkt, kein zweites Mal waschen, kein Traktieren mit Föhn, Lockenstab oder Glätteisen. Aber so manches Ärgernis am Haupthaar kann auch vermieden werden. Mit den richtigen Produkten und den richtigen Styling-Gadgets ist ein richtiger Bad Hair Day die Ausnahme!

Haare Färben

Haare färben

Schädigungen durch Haare färben äußern sich bei jedem anders

Mittlerweile ist den meisten Wasserstoff-Blondinen klar, das was als Jugendsünde begann, sich spätestens wenn es bis ins Alter zur Gewohnheit wurde, auf das Haupthaar auswirken kann. Aber hier sollte man auch nicht allzu sehr verallgemeinern. Auf helles Haar zu färben ist nicht für alle gleich schädlich. Es kommt darauf an, welche Farbe das Ausgangshaar hat und natürlich auch auf die Haarstruktur. Je nach Haarstruktur hält das Haar unterschiedlich lange Stand. Es kann es sein, dass die Auswirkungen nach etwa einem Jahr sichtbar werden. Oder auch viel später.

Zeigen kann sich das zum Beispiel wenn Naturlocken plötzlich ausgezerrt wirken und keine Sprungkraft mehr haben. Diese zurückzubekommen ist gar nicht so einfach. Besser gleich spezielle Pflegeprodukte für gefärbtes Haar anwenden, zum Beispiel von Kerastase und mit dem Färben aufpassen. Eine Tönung ist manchmal die bessere Lösung.

Geglättete Haare richtig pflegen

Die richtige Pflege ist wichtig für geglättete Haare

Die richtige Pflege ist wichtig für geglättete Haare

Bei der Typveränderung durch Glätteisen oder Lockenstab passieren häufig Schäden an den Haaren. Wer glättet oder Locken dreht, sollte deshalb unbedingt etwas mehr auf die richtige Pflege achten. Viele Mädchen und Frauen waschen, föhnen und glätten ihre Haare jeden einzelnen Tag, da liegt es auf der Hand, dass das Haar sehr schnell angegriffen sein kann. Schon die tägliche Haarwäsche ist eine Strapaze für die Haare, kommt dann noch der heiße Föhn dazu, ist das eine Zusatzbelastung und müssen die Haare jeden Tag Lockenstab oder Glätteisen aushalten, so muss man wirklich aufpassen.

Je nach Haarstruktur hält das Haar die Strapazen unterschiedlich gut aus, hat man Pech ruiniert man sich seine Haare durch allzu viel Glätten und Föhnen aber sehr schnell. In jedem Fall, besonders aber wenn man schon spüren kann, dass die Haare spröde und trocken werden, sollte man sie zumindest durch die Anwendung von Pflegeprodukten und mit Styling-Geräten in vernünftiger Qualität einigermaßen schonen. Beim Haarglätter sollte darauf geachtet werden, dass die Oberflächenbeschichtung der Keramikplatten möglichst hochwertig ist und im Idealfall sollte ein Gerät mit abgeflachten Kanten und ohne Rillen verwendet werden. In diesen können einzelne Haare nämlich schnell einmal eingezwängt werden, was auf Dauer Schäden an den Haaren verursacht.

Bei den Pflegeprodukten zum Haare Glätten gibt es spezielle Sprays, die dem Haar dabei helfen sollen, der Hitzebelastung besser stand zu halten. Auch wenn es mit Spray auf jeden Fall besser als ohne funktioniert, es ist kein Freibrief für den vollkommenen Schutz der Haare beim Glätten. Es ist also in jedem Fall ratsam, das Haare Glätten eher auf bestimmte Anlässe zu reduzieren. Das gilt natürlich auch für den Lockenstab, wobei dieser bedeutend selten zur täglichen Anwendung kommt, wahrscheinlich weil es für ein gutes Ergebnis mehr Geschick und Geduld als beim Haare Glätten braucht.

Glätteisen finden Sie in unserem cosmoty-Produktvergleich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.