Tipps für das Haarystyling: Wann Sie besser Haarwachs oder Haarspray verwenden

Datum: 21. Mai 2013 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Welche Frau hat das nicht schon einmal erlebt: Stundenlang vor dem Spiegel die Haare gezupft, geföhnt und gestyled und kaum aus dem Haus fallen schon die ersten Strähnen. Zum Haareraufen. Kann dies nicht irgendwie verhindert werden? Gibt es eine Möglichkeit um Frisuren schneller und länger in Form zu halten? Doch die gibt es! Tipps dazu in diesem Beitrag.

Warum sich Haare lockern

Viele Frisuren missglücken aus einem einfachen Grund. Ein Grund, den viele Frauen nicht so recht glauben wollen bzw. nicht so recht wahrhaben wollen. Frauen zweifeln oft an den eigenen Haarstyling Fähigkeiten. Klar, nicht jede Frau ist zum Star-Stylisten geboren, doch daran liegt es in den wenigsten Fällen. Der Grund warum sich Frisuren auflösen ist viel plausibler. Sie verwenden ganz einfach das für ihren Haartyp falsche Produkt. Wachs, Gel oder Haarspray. Nicht jedes Mittel passt zu jeder Frisur. Informieren Sie sich einfach bei einem Friseur Online Shop. Diese bieten auch diverse Beratungsseiten.

Gel oder doch lieber Wachs verwenden?

Adele: Makelloses Make-up für die Oscars

Die Frisur sitzt: Adele bei den Golden Globes

Bevor gefragt wird ob Gel oder Wachs eingesetzt werden sollte, muss Frau den Unterschied kennen. Wenn Struktur, guter Halt und Kraft gefragt wird, sollte unbedingt auf Gel zurückgegriffen werden. Wachs hingegen verhilft zwar ebenso zu Halt, verleiht dem Haar allerdings zusätzlichen Glanz. Details dazu finden Sie auch bei unseren Haar-Beauty Tipps. Zurück zum Gel. Mit diesem gelingen etwa Wet-Look Frisuren sehr gut oder es können damit auch nur einzelne Strähnen hervorgehoben werden. Besonders bei Kurzhaarfrisuren eignet sich Gel exzellent. Je nach Haartyp und Haarlänge ist es auch wichtig, die richtige Menge des jeweiligen Produktes zu verwenden. Bei trockenen Haar etwa sollte gänzlich auf Wachs verzichtet werden.

Wann Haarspray verwendet werden sollte

Gerade Langhaarfrisuren sind oftmals nicht einfach in Form zu bringen, hier empfiehlt sich der Einsatz eines Haarsprays. Wird dieser großzügig verwendet und im Anschluss daran das Haar auf einen Lockenstab oder Heißwickler aufgedreht, wird ein starker Halt und viel Spannkraft erreicht. Wird die Frisur danach mit Haarspray fixiert, sorgt der Lack für zusätzlichen Glanz. Verzichten Sie auf einen Spray bei fettigen Haaren, da dieser das Problem nur noch verstärkt. Halten Sie sich an die Regel, den Spray auf die Bedürfnisse Ihres Haares abzustimmen. Lockenköpfe sollten ein leichtes und flexibles, Hochsteckfrisuren ein stärkeres Haarspray verwenden.

Ein Fazit: Sie sehen, wer sich etwas mit den diversen Mittel, Produkten und Möglichkeiten auseinander setzt, kann schon viel erreichen. Ebenso sollte auf den eigenen Haartyp und die Haarlänge geachtet werden um Frust beim Haare stylen von Anfang an zu vermeiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Tipps für das Haarystyling: Wann Sie besser Haarwachs oder Haarspray verwenden
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: Featureflash Photo Agency/Shutterstock, frantic00/Shutterstock, (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.