Kamille für die Haut

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Kamille schafft bei zahlreichen Beschwerden Abhilfe oder Linderung und ist daher eines der beliebtesten Heilkräuter überhaupt. Ursprünglich stammt sie aus Vorderasien und Südosteuropa, doch die anspruchslose Pflanze wächst inzwischen auch bei uns. Wie Sie sie zur Wiederherstellung der Gesundheit und für die Körperpflege nutzen können, erfahren Sie hier.

1. Blüten und Kamillenextrakt haben unterschiedliche Verwendungszwecke

Die Blüte der Kamille hat Inhaltsstoffe mit vielen gesunden Eigenschaften. Sie können Sie frisch oder getrocknet im Tee oder im Bad verwenden, wo sie ihre volle Wirkung entfalten. Das Kamillenöl hingegen, ein ätherisches Öl, ist in alkoholischen Lösungen enthalten und kommt bei der Herstellung von Arzneien, Kosmetik und Wellness-Produkten zum Einsatz. Die Heilwirkung der Produkte ist unterschiedlich, aber insgesamt gut belegt.

2. Kamille findet in der Medizin mehrfach Anwendung

Die Kamille war nicht umsonst schon in der Antike als Heilkraut bekannt: Schonend und fast ohne Nebenwirkungen schafft sie Abhilfe bei verschiedenen Beschwerden. Die Wirkung ihrer Inhaltsstoffe ist

  • entzündungshemmend
  • wundheilungsfördernd
  • antibakteriell
  • antifungizid
  • krampflösend
  • verdauungsfördernd
  • Reiz lindernd

Ob Sie die Blüte verwenden möchten oder Produkte mit dem Kamillenextrakt, hängt von den jeweiligen Beschwerden ab. Beide Arten der Anwendung bringen unterschiedliche Vorteile mit sich.

2.1 Die Blüten der Kamille wirken in Bad und Tee

kamillentee tasse blueten

Kamillentee lindert zahlreiche verschiedene Beschwerden ohne Nebenwirkungen.

Ein Kamillentee wirkt entkrampfend, fördert die gesunde Verdauung, lindert Blähungen und hilft bei Menstruationsbeschwerden. Gegen die Verdauungsbeschwerden kombiniert man die Kamille häufig mit anderen Heilkräutern wie etwa Fenchel. Gießen Sie die frischen oder getrockneten Blüten mit heißem Wasser auf, entfaltet sich ihr charakteristischer Geruch. Ein Dampfbad darüber beruhigt gereizte Atemwege und erleichtert das Atmen. Ein Kamillenbad entspannt und beruhigt nach einem stressigen Tag. Gegen die Beschwerden, die Hämorrhoiden oder Infektionen des Genital- oder Analbereichs hervorrufen, helfen Sitzbäder mit Kamillenblüten. Getrocknete Kamillenblüten bekommen Sie in der Apotheke oder der Drogerie.

2.2 Kamillenextrakt ist Bestandteil zahlreicher Arzneimittel

Salben, Tinkturen, Tropfen oder Tabletten mit Kamillenöl helfen innerlich oder äußerlich angewendet gegen verschieden Beschwerden: Mundspülungen haben eine lindernde Wirkung bei Entzündungen des Zahnfleisches und des Rachens. Dafür können Sie Kamillentropfen oder auch den Tee verwenden. Tropfen und Tabletten helfen gegen verschiedene Krankheiten des Magen-Darm-Trakts. Salben und Cremes beheben verschiedene Arten von Hautirritationen.

Man sagt der Kamille auch nach, dass sie Zahnschmerzen lindern könne. Das trifft vor allem dann zu, wenn die Schmerzen zu Teilen vom entzündeten Zahnfleisch ausgehen. Trotzdem sollten Sie mit Zahnschmerzen auf jeden Fall den Zahnarzt aufsuchen, denn sie werden nicht von allein besser.

3. Man nutzt die vielen gesunden Stoffe der Kamille in der Kosmetik

Mehrere der Eigenschaften der Heilpflanze sind gut geeignet für die Beauty-Pflege. Sowohl für Gesicht und Körper als auch für die Haare eignen sich Produkte mit dem Extrakt der Heilpflanze. Sie haben eine beruhigende Wirkung und erleichtern die Pflege der Haut.

3.1 Kamille hilft nicht nur bei fettiger und unreiner Haut

creme tiegel kamillenblüten

Creme mit Kamillenextrakt wirkt gegen Hautunreinheiten und bietet eine sanfte Pflege.

Dank ihrer entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung helfen Cremes, Gesichtsmasken und Gesichtswasser mit Kamille gegen Akne, Pickel und Mitesser. Auch auf empfindliche und gereizte Haut wirken Produkte mit Kamillenöl beruhigend. Lotionen mit dem Extrakt helfen bei der Bekämpfung von juckenden und schuppenden Stellen und mildern Ekzeme ab. Kleine Wunden, Verbrennungen, Frostbeulen oder Sonnenbrand verheilen mit Kamillencremes schneller.

3.2 Kamille eignet sich für Haarpflege für ein strahlendes Blond

Shampoo und Spülungen mit Kamille haben gleich mehrere Vorteile: Sie pflegen juckende oder angegriffene Kopfhaut sanft und schonend. Dem Haar verleihen sie einen gesunden Glanz. Gleichzeitig wirken sie natürlich aufhellend. Die natürliche Spülung mit Kamillentee ist einer der beliebtesten Tipps für Blondinen, um ihre Haarfarbe perfekt in Szene zu setzen. Aber auch dunklere Haarfarben hellen Sie sanft auf, ohne die Haarstruktur zu schädigen.

4. Kamille wirkt sich positiv auf die Seele aus

Kamillenextrakte sind häufig Bestandteile von Massageölen. Auch für Duftlampen eignet sich das Öl der Pflanze. Der Duft wirkt direkt auf Ihr Gemüt, nämlich

  • stimmungsaufhellend
  • Angst lösend
  • beruhigend
  • entspannend

In stressigen Zeiten oder wenn Sie Sorgen haben, hilft Ihnen der Kamillenduft, die Welt positiver zu sehen. Betroffene berichten von guten Auswirkungen auf Panikattacken und Winterdepressionen.

5. Gegenanzeigen: Kamille eignet sich nicht für jeden

Haben Sie eine Allergie gegen Korbblütler, sollten Sie gar keine Produkte mit Kamille anwenden. Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, sprechen Sie erst mit Ihrem Arzt darüber, ob Sie Kamillenprodukte verwenden können: Es ist nicht abschließend geklärt, ob zum Beispiel Wechselwirkungen mit Gerinnungshemmern auftreten können. Den beliebten Tipp, Kamillenteebeutel auf die Augen zu legen, befolgen Sie besser nicht. Das kann unter Umständen zu einer Bindehautentzündung führen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.