Parfüms mit Weihrauch – Sakraler Duft für Sie und Ihn

Datum: 01. November 2010 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Ein kultisches Harz ist Kult geworden und hat längst die Duftwelt erobert. Duftdesigner vollziehen mit der Verwendung von Weihrauch den Balanceakt zwischen Sinnlichkeit und Sakrileg!

Er ist heilig, er ist heiß, er ist ernsthaft, er ist erotisch. Er trägt eine jahrtausend Jahre alte Geschichte in seinen winzigsten Molekülen. Wurde er in alten Zeiten nur auf Altären und in Tempeln verbrannt, so glüht er heute auf der Haut, über dem Herzen einer Frau.

Baum

Weihrauch wird von einem Baum gewonnen

Die Rede ist von Weihrauch, auch Olibanum genannt, den tränenförmigen Harzkegeln, die aus der Rinde des Weihrauchbaumes tropfen, der in den Trockengebieten Somalias, Süd-Arabiens und Indiens beheimatet ist. Aus dem milchigen Saft, der aus der Rinde hervortritt und an der Luft hart wird, entsteht das weißlich, glänzende Harz, das diesen streng-klaren, leicht kampferartigen, aber immer sakralen Geruch verbreitet und durch seinen hohen Gehalt an ätherischen Ölen als angenehmer Duft in den Kleidern hängen bleibt. Wir kennen ihn in unserer Kultur am aus dem katholischen Kontext oder vielleicht noch aus der Esoterik-Abteilung des biologisch-dynamischen Ladens.

Noch lange vor den Katholiken feierte Weihrauch wahre Triumphzüge. Nicht nur die Heiligen drei Könige brachten dem neugeborenen Jesuskindlein Gold, Weihrauch und Myrrhe. Zu Zeiten der Königin von Saba war Weihrauch kostbarer als Gold, der den Anbaugebieten Arabiens zu großem Reichtum verhalf. Allein in Babylon verbrannte man jährlich 26 000kg Weihrauch und bei der Beisetzung von König Herodes sollen 5000 Sklaven mit schwenkenden Weihrauchgefäßen vorangeschritten sein.

Weihrauch – Ein heiliges Heilmittel seit der Antike

Die nicht nur kultische Bedeutung der Rauchware hat Weihrauch in der Antike und in anderen Kulturen, wie etwa der Ayurvedischen Lehre so beliebt gemacht. Der medizinisch-therapeutische Zweck aus der indischen Medizin gab neue Impulse und Denkanstöße für die Weihrauchtherapie und diese schwappten auf die Duftforschung über. Forscher der Universität von Isfahan fanden heraus, dass bereits nach zwei Wochen die Erinnerungsleistung des Gehirns um 90% zunimmt. Weihrauch gehört zu den ältesten und bekanntesten Räucherharzen für geistige Reinigung und Inspiration. Wenn das keine erleuchtende Versprechung ist.

Doch heiliger Weihrauch in weltlichen Parfüms, das war bis vor kurzem noch undenkbar. Sakrale Düfte mit einem Hauch von Sinnlichkeit, wer hätte diesen Brückenschlag jemals für möglich gehalten oder gewagt? Kreative Parfümeure wie Serge Lutens mit Sinn für außergewöhnliche Mixturen begaben sich auf das Parkett des Sakrilegs und der Kreativdirektor von Shiseido war in den 90er-Jahren einer der ersten, die mit Weihrauch experimentierten.

Weihrauchverwendung heute

Weihrauch Duft

In vielen Düften ist heutzutage Weihrauch enthalten

Gegenwärtig erscheint Weihrauch als dominante Note in einem modernen Parfüm jedenfalls als absolut angesagt. Donna Karan lädt mit Black Cashmere zu einer “Reise von Geist, Gegenwart und Seele” ein.

Armani verbindet mit seiner Privé-Kollektion “Bois d’Encens” die endlos langen Kirchenbesuche, zu denen ich meine Großmutter begleiten musste” und verwendet als Raumbeduftung auch in seinem Haus orientalischen Weihrauch. Ein prominenter Tester von “Visit“, dem Herrenduft von Azarro, empfand nach Stunden des Parfüms mit Weihrauchextrakten auf der Haut ein “Aroma wie im Beichtstuhl”.

Sinnlich, spirituell oder süchtigmachend, all diese Eigenschaften haften dem Harz im wahrsten Sinne des Wortes an. Die Forscher streiten sich immer noch darüber, welcher Zusatzstoff als Ursache für die psychotische Wirkung verantwortlich ist. Einmal sollen es Pheromone sein, ein anderes Mal THC-ähnliche Substanzen. Als Schlaftrunk und zur Betäubung von Hinrichtungskandidaten galt im Altertum mit Myrrhe und Weihrauch versetzter Wein.

Jedenfalls ist Weihrauch die einzige legale Drogen, außer die spirituellen Erfahrungen versteht sich, die Ministranten und Mönche konsumieren dürfen. “Schnüffelsucht” unter den Geistlichen gilt längst als offenes Geheimnis. Natürlich hat der Konsument der neuen Weihrauch-Düfte kein derartiges Suchtpotential zu befürchten. Aber die Sinne werden dennoch inspiriert, beflügelt und betört.

Verbindung von Spirit und Sex

Weihrauch als Duft

Weihrauch wird zu einem Duft kombiniert – Ägyptische Frauen lieben Weihrauch Düfte

Was macht das Heilige so begehrenswert und wieso erscheint der intensive Wohlgeruch, der Götter beschwichtigen und böse Geister vertreiben sollte, plötzlich im Gewand der Verführung? Es scheint nicht zufällig, dass die neue Spiritualität mit verantwortlich für den neuen Weihrauch-Boom ist, die sich im Zeitgeist, allem voran der Musikbranche breit macht: Christlich angehauchten Sacro-Pop hört man in den USA sogar in den Charts der säkularen Musiksender. Devotionalien wie Rosenkränze, Heiligenbildchen auf Windlichtern und kitschige Jesusfiguren inspirieren als Trendartikel schon seit Jahren die Wohnraumdesigner.

Und der Zulauf junger Leute hinter den sogenannten Gothic-Bands, die bewusst böse, geheimnisvoll und düster auftreten, ist seit geraumer Zeit gespenstisch hoch. Obgleich deren Anhänger eher schwül-schwarze Düfte wie Patchouli bevorzugen, so liegt ein schwerer, geheimnisvoller und magischer Zauber in der Luft bei diesen wie bei den Weihrauch-Anhängern. Aber das, was auf den ersten Riech unmöglich erscheint, ja fast schon verwirrend anmutet, ist gar nicht so neu. Sex und Spiritualität gibt es als faszinierendes Gegensatzpaar schon länger.

In Ägypten erhöhten die Damen ihre sexuelle Ausstrahlungskraft mithilfe von Weihrauch-Düften und auf der arabischen Halbinsel stellen sich die Frauen, bevor sie zu ihren Männern gehen, am Vorabend über ein Weihrauchgefäß. Auch im ganz und gar nicht prüden alttestamentarischen Hohelied der Liebe spielt Weihrauch eine zentrale erotische Rolle.

Weihrauch – nicht nur Schall und Rauch

Doch auch die pflegende Kosmetik profitiert von dem Kult-Harz. Besonders bei alternder Haut sollen Gesichtsprodukte mit Weihrauchextrakt wirkungsvoll straffen und schlaffen Gesichtszügen neue Spannkraft verleihen. Weihrauch-Cremes verzögern die Faltenbildung und wirken sogar vernarbungsfördernd.

Einstmals nur den Priestern, den Heiligen und Göttern vorbehalten, wird Weihrauch durch die Verwendung in modernen Düften nun auf die profane Ebene herabgeholt, jedoch ohne, -und das ist ja gerade der Zauber-, entzaubert zu werden. Der geheimnisvolle Aspekt dieses alten Duftes lässt Parfüms mit Weihrauch begehrenswert riechen!

Düfte mit Weihrauch sind sakral und sexy zugleich, sie verleihen einen Hauch von Zeitlosigkeit, von Unvergänglichkeit. Im arabischen nennt man Weihrauch “Göttlich-Macher” und die Präsentation des leider nur im Pariser Palais Royal erhältlichen “Encens et lavande” von Serge Lutens bringt es auf den Punkt: “Weihrauch verströmt beim Verbrennen einen duftenden Rauch, der vergöttlicht, der beweihräuchert.” Unterstützen wir doch mit der Verwendung von Weihrauch-Parfüms die private Selbstbeweihräucherung. Ein Appell, das eigene Ich zu feiern!

Parfums finden Sie in unserem cosmoty-Produktvergleich. Charts der Herrenparfums finden Sie hier.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.