Sunset Seductress: Weiche Wellen für den großen Auftritt

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Natürlich schöne, gesund glänzende Wellen sind das Must-Have in diesem Sommer. Der verführerisch sinnliche Look ist ideal für romantische Dates in lauen Sommernächten.

Gesund glänzendes, geschmeidiges Haar verleiht dem Style extra viel Glamour und Anziehungskraft. Mit Hilfe von Rundbürste, Lockenstab und den richtigen Pflege- und Stylingprodukten ist der Look ganz leicht selbst zu kreieren.


Step 1

Nach einem langen Tag in der Sonne benötigt das Haar eine Extraportion Pflege.

Die limitierte Pro Series After Sun Pflegelinie verwöhnt das Haar mit Feuchtigkeit und schützt es vor den schädigenden Einwirkungen des Sommers. Das Haar nach dem Waschen mit einem Handtuch antrocknen.

Step 2

In das handtuchtrockene Haar eine etwa tennisballgroße Menge Pro Series Volumen Schaumfestiger einarbeiten. Für Glanz und Volumen das Haar anschließend über eine große Rundbürste föhnen.

Karim’s Tipp: “Achtung! – Der Föhn darf dabei nicht zu heiß eingestellt sein. Ist die Luft für die Hand angenehm, wird auch das Haar geschont.

Step 3

Weiter geht es mit dem Lockenstab. Das Haar in 3-4 cm breite Partien abteilen und nacheinander vom Ansatz bis zur Spitze auf einen mittelgroßen Lockenstab wickeln. Einige Sekunden warten und den Stab vorsichtig entfernen. Die Strähnen mit Klammern am Kopf fixieren und auskühlen lassen.

Karim’s Tipp: “Je größer der Durchmesser des Lockenstabs, desto größere Wellen und Locken erhältst du.

Step 4

Nach dem Auskühlen die Klammern lösen und die Locken leicht mit den Fingern auflockern. Im nächsten Schritt das Haar vorsichtig mit einer Paddle Brush ausbürsten bis leichte Wellen entstehen.

Karim’s Tipp: “Für ein natürliches Finish das Haar zusätzlich mit dem Föhn auflockern und den gesamten Look mit Pro Series Max Hold Haarspray fixieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.