Blondierung für die Haare: Was man beim Blondieren beachten sollte

Datum: 29. Juli 2008 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Blondierung wird zum Aufhellen der Haare verwendet. Mit der Blondierung werden dem Haar durch Oxidation die Farbpigmente entzogen. Der Aufhellungsgrad ist abhängig von der Konzentration des Oxidationsmittels (H2O2), mit dem das Blondiermittel (meistens ein staubfreies Pulver) angerührt wird. Der Friseur verwendet H2O2 in einer Konzentration von 6, 9 oder 12%, abhängig von dem gewünschten Aufhellungsgrad bzw. vom Ausgangszustand der Haare. Da die Farbpigmente eines bereits gefärbten Haares schwieriger aufzulösen sind als die im Naturhaar, muss hier eine höhere H2O2 Konzentration verwendet werden. Blondiermittel, die im Einzelhandel an Endverbraucher verkauft werden, enthalten in der Regel nur 6%iges H2O2, deshalb sind diese Produkte bei dunklen oder gefärbten Haaren nicht geeignet.

Je nach Haarfarbe muss auf die richtige Blondierung geachtet werden

Für verschiedene Strähnchentechniken wie beispielsweise ein paar Reflexe im Haar (Highlights) oder auch viele gleichmäßig aufgehellte Strähnen wird meistens Blondierung verwendet. Natürlich kann mit Blondierung auch das ganze Haar aufgehellt werden, das sollte aber möglichst durch einen Fachmann ausgeführt werden, da dieser die erforderlichen Mittel für eine abschließende Nuancierung hat. Alternativ kann auch Haarfarbe zum Aufhellen eingesetzt werden, hierbei werden gleichzeitig die Pigmente des Haares abgebaut und neue Pigmente angelagert (Redoxreduktion). Hiermit kann aber maximal 2 Töne aufgehellt werden. Um bereits gefärbtes Haar aufzuhellen, muss blondiert werden, Farbe kann man nicht mit Farbe heller färben.

Bei der Blondierung wird das Haar stufenweise aufgehellt, erst wird es rot, dann orange, dann gelb und zum Schluss weiß. Das Ergebnis ist stark abhängig von der Einwirkzeit, die durch Wärme beschleunigt werden kann. Auf jeden Fall sollte das Haar, während die Blondierung einwirkt, gut beobachtet werden, insbesondere wenn Wärme durch eine Haube/Climazon oder durch Alufolie zugeführt wird. Die maximale Einwirkzeit ohne Wärme beträgt in der Regel 45 Minuten, bei der Zugabe von Wärme 30 Minuten.

Da durch die Blondierung die Schuppenschicht des Haares aufgeraut wird, ist eine Nachbehandlung durch eine Kur oder einen Conditioner erforderlich. Positiver Nebeneffekt bei Strähnchen in kurzen, bisher unbehandelten Haaren ist mehr Halt bzw. Stand für die Frisur.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.