Eau de Toilette: Unterschiede zum Eau de Parfum

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Herren- und Damendüfte sind sowohl u.a. als Eau de Parfum als auch Eau de Toilette erhältlich. Die Preisunterschiede zwischen beiden Varianten sind teils enorm, so dass trotz des gleichen Duftes oft eine Unsicherheit besteht, ob die Wahl lieber auf das Eau de Parfum oder das Eau de Toilette fallen soll.

Wir erklären Ihnen die Unterschiede zwischen den Parfumarten und geben Tipps, wann Sie zu welchem Duft greifen sollten.

1. Das Eau de Toilette hat eine niedrigere Duftöltkonzentration als ein Eau de Parfum

Ein Eau de Toilette (kurz: edt) wird in der Herstellung mit einer Duftölkonzentration von 6-9 % an ätherischen Ölen angereichert. Ein Eau de Parfum hingegen liegt hingegen bei 10-14%. Handelt es sich um eine Intense Variante, kann die Konzentration sogar bis zu 20% betragen.

Die Dosierung von einem Eau de Toilette kann demnach bedenkenlos höher ausfallen, da es in seiner Wirkung nicht ganz so intensiv ist und sich nach wenigen Stunden verflüchtigt. Wünschen Sie hingegen eine intensive Wirkung, die meist den ganzen Tag anhält, ist ein teureres Eau de Parfum die bessere Wahl.

Weitere Vorteile vom Eau de Toilette:

  • Durch den geringen Duftölanteil ist es in der Drogerie günstiger als ein edp.
  • Die niedrigere Duftölkonzentration wird bei sensibler Haut meist besser vertragen.
  • Wer empfindlich auf hoch konzentrierte Damendüfte reagiert, wird mit einem leichten edt seine Freude haben.

2. Viele Beauty-Produkte sind oft passend zum Duft eines Eau de Toilette erhältlich

Mann beim Auftragen eines Eau de Toilettes

Ein Eau de Toilette ist oft auch als Aftershave für Männer oder Duschgel für Frauen erhältlich.

Sowohl für Herren als auch Damen gibt es zum edt passende Körperpflege- und Kosmetik-Produkte, die den Duft zusätzlich ergänzen. Ein gutes Beispiel hierfür ist Davidoff Cool Water. Es ist nicht nur als reines Eau de Toilette Spray erhältlich, sondern auch als Duschgel. Zusätzlich gibt es den Duft auch für Frauen in verschiedenen Duftnuancen. Die Eigenschaften eines Duftes sind demnach genutzt worden, um hieraus verschiedene Pflegeprodukte kreieren zu können.

Ein anderes Beispiel der Kombination aus Pflege- und Duftprodukt ist Terre d´Hermès. Dieses Eau de Toilette gibt es für die Herren beispielsweise auch als Aftershave, als Eau de Parfum und Duschgel. Von vielen Marken sind zudem auch schöne Wellness-Sets eines Duftes zum Verschenken erhältlich.

3. Eine sparsame Anwendung ist besser für die Gesundheit

Nicht immer verträgt die Haut eine hohe Dosis an ätherischen Ölen und reagiert beispielsweise mit Reizungen. Verstärkt werden kann dies, wenn die Haut mit einem Duft und zusätzlich großer Hitze (beispielsweise direkte Sonneneinstrahlung oder Sauna) belastet wird. Möchten Sie demnach, dass Ihre Haut gesund bleibt, sollte selbst die Anwendung eines leichten Eau de Toilette nur dann erfolgen, wenn Ihre Haut nicht weiteren starken Einflüssen ausgesetzt ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.