Osmanthus – der Zauber der Duftblüte

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Der Osmanthus steht vor allem für eins: einen wunderbaren Duft! Als Gewürz, Parfum oder in der Teezubereitung findet er vor allem in China Verwendung.

Wir verraten, wie die Duftblüten dieses Ölbaums für Beauty, Wellness und Körperpflege genutzt wird. Außerdem geben wir Tipps, für die Anwendung und Dosierung der fruchtigen Blüten.

1. Osmanthus bedeutet Duftblüte

osmanthus mit organgefarbenen blueten

Die Osmanthus-Gewächse sind anspruchslose Pflanzen, auch in trockenen Regionen wachsen können.

Osmanthus ist ein anderer Name für die Duftblüte. Diese ist eine immergrüne Pflanze aus der Familie der Ölbaumgewächse wird – je nach Art – bis zu vier Metern hoch. Die etwa 30 verschiedenen Vertreter dieser Gattung wachsen daher entweder als Strauch oder Baum.

Die meisten davon stammen aus Ost- bzw. Südostasien, nur zwei Arten wachsen in Nordamerika: die amerikanische und die mexikanische Duftblüte.

In Mitteleuropa wachsen vor allem die Frühlings-Duftblüte und die Herbst-Duftblüte. Erstere trägt von April bis Mai kleine, weiße Blüten, die zweitere in den Herbstmonaten. Die Pflanze zeigt nach dem Verblühen kleine blau-schwarze Früchte.

Eine besondere Art ist die Duftblüte „Tricolore“, die keine Blüten, sondern gelb-grün gemusterte Blätter trägt.

2. Sommerliche Parfums lieben die Duftblüte

Vor allem der Duft des Osmanthus ist beliebt! Die Pflanze verströmt ein exotisches Aroma, das fruchtig süß anmutet. Duftblüten wirken stimmungsaufhellend und harmonisierend. Gleichzeitig setzen sie positive Energien frei, sodass man kreativ arbeiten kann.

Osmanthus in einer Vase und als Tee

Der Osmanthus parfumiert nicht nur Menschen, sondern auch Tees.

Die blumige Note euphorisiert, beflügelt und weckt die lebhaften Geister. Aufgrund des intensiven Blütenaromas wird Osmanthus sehr gerne in Parfums verwendet. Hier dient er oftmals als Herznote, da er als Kopfnote zu schnell verfliegt.

Frische Sommerdüfte lieben die Duftblüte. Diese kann man ohne Bedenken großzügig auftragen. Die Leichtigkeit des Duftes verstärkt sich sogar manchmal mit der Zeit erst.

Parfümeure verwenden die Duftblüte vor allem gerne in verschiedenen Kombinationen. So harmonisiert die Blume vor allem mit Jasmin, Rose oder Tonkabohne. Ihr leicht an Pfirsich oder Pflaume erinnernder Duft passt ebenso zu lieblich, weichen Parfums.

3. Ätherische Öle pflegen die Haut

Der Osmanthus bringt auch anderen Produkten für die Pflege des Körpers und Geistes Vorteile. Einige davon gibt es in Drogerien. Aus der Blüte lässt sich beispielsweise ätherisches Öl gewinnen. Dieses wird auch gerne in Aromatherapien eingesetzt. Dabei soll es den Geist positiv beflügeln. Denn der Duft bringt inneren Frieden und lässt über seine Grenzen hinauswachsen.

Auch in der Kosmetik spielt die Pflanze eine Rolle. Das ätherische Öl wird beispielsweise in Cremes verwendet. Ein solches pflegt die Haut und hilft ihr bei der Regeneration. Feuchtigkeitsregulierende Extrakte unterstützen meist diese gesunde Wirkung.

Seit dem 14. Jahrhundert wird Osmanthus in China außerdem zu Tee hinzugefügt. Bei der Herstellung parfümiert er die Getränke und trägt er auch zum wohltuenden Geschmack sowie zur Erfrischung bei. Deswegen sorgt der Tee der Duftblüte für innere Schönheit und Gesundheit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.