Shiatsu

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Shiatsu ist eine in Japan entstandene Methode, die sich mit Körpertherapie befasst und die ihre Wurzeln in der traditionellen chinesischen Massage hat. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in Japan variierende Formen der energetischen Körperarbeit und manuellen Behandlungsmethoden kombiniert und unter dem Titel “Shiatsu” zusammengefasst um sich von den nichtmedizinischen Wellnessmassagen abzugrenzen.


Die Fingerdruckmassage ist weitreichender als eine wohltuende Massage während eines Kurzurlaubs. Zur bloßen Berührung kommt der ganze Körper ins Spiel. Dabei setzt der Therapeut sein Körpergewicht ein und strebt ein energetisches Verhältnis zu dem Klienten an. Vom Therapeut ist eine gute Portion Intuition und Bauchgefühl zu erwarten, was eine intensive Schulung voraussetzt. Spannungsfelder werden ertastet, das Wohlbefinden wird wiederhergestellt und reaktiviert. Shiatsu ist ein Patchwork-Produkt aus dem Meridiansystem und dem Fünf Elemente-System.

Im Gegensatz zu Akupunktur und Akupressur werden im Shiatsu nicht bloß einzelne Körper-Spots angesprochen. Die Stimulation erfolgt entlang der Meridianbahnen. Während des Motivationstrainings für mehr Flexibilität stehen viele verschiedene Übungen auf dem Programm. Im asiatischen Raum wird Shiatsu unbekleidet praktiziert, im Westen bevorzugt man die Light-Version mit Textilien. Es wird von der Körpermitte aus hoch konzentriert und mit sensiblen Händen und wachem Geist gearbeitet. Der Empfangende spürt die Sorgfalt, mit der der Therapeut den Klienten auf das Shiatsu in schönem Ambiente einstimmt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.