BH-Arten im Überblick: Passformen und Styles für jeden Body-Type

Datum: 31. Januar 2022 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Verschiedene BH-Arten

Die eigene Unterwäsche: für viele Frauen ein sehr intimes Thema. Die Auswahl eines BHs kann Spaß machen, aber auch mit Unsicherheit und Ärger verbunden sein. Dabei gibt es für jeden Body Type die BH-Art, die Selbstbewusstsein schenkt – egal, ob bei einer anstrengenden Yoga-Session oder bei einem spannenden ersten Date. Bequemlichkeit und Halt hängen von der richtigen Passform und Größe des BHs ab, die Sie ganz einfach selbst ermitteln können. Danach steht einem aufregendem, oder auch einem dezenten Styling nichts mehr im Weg – ganz nach Ihrem Geschmack. Hier erfahren Sie, wie Sie vorgehen können, um den passenden BH für sich zu finden und zu stylen und welche BHs auch für große Größen gut geeignet sind.

1. Jeder Körper ist individuell: Welcher BH passt zu welcher Brustform?

BH für große Größen

Für jede Brustform gibt es verschiedene BH-Arten, die Ihre Oberweite gekonnt in Szene setzen oder kaschieren.

Die Auswahl an BHs und Dessous auf dem Markt ist groß, verschiedene Modelle finden sich in zahlreichen Geschäften, Online-Shops oder Fachmessen für Day-, Night-, und Activewear. Bei der großen Auswahl an verschiedenen BH-Arten und Ausführungen kann man schnell mal den Überblick verlieren. Grundsätzlich gilt: Jeder und Jede sollte das tragen, was ihm oder ihr gefällt und worin man selbst sich wohlfühlt. Für ein bisschen Orientierung und Übersicht in der Welt der Dessous und BHs sorgt jedoch die folgende Tabelle, mit der Sie eine kleine Vorauswahl an passenden BHs für die Form Ihrer Brust treffen können:

 

Brustform geeignete Bhs
Tropfenform
  • Bei tropfenförmigen Brüsten passen verschiedenste Modelle gut, daher kommt es bei dem geeigneten BH hier vor allem auf die Brustgröße an.
  • Je nach Größe kann zu wattierten oder unwattierten Modellen mit mehr oder weniger Halt gegriffen werden.
Glockenform
  • Viele Frauen finden unterstützende BHs bei glockenförmigen Brüsten am angenehmsten.
  • Modelle mit breiten Trägern geben ausreichend Halt und Support.
Asymmetrische Brüste
  • Bei asymmetrischen Brüsten sorgen herausnehmbare Pads und Polster für Flexibilität, da diese jederzeit zum Ausgleich der Asymmetrie in den BH gelegt oder auch wieder herausgenommen werden können.
  • Verschiedene Polsterstärken sorgen in BHs jederzeit für optische Symmetrie.
Spitze Brüste
  • Frauen mit spitzen Brüsten greifen oft zu BHs mit Stützbügeln und Polstern, um eine runde Form zu erzeugen.
  • Auch Push-Up-BHs sorgen für ein schönes Dekoletee bei spitzen Brüsten, indem sie diese anheben und für mehr Volumen sorgen.
Runde Brüste
  • Runden Brüsten schmeicheln vor allem Bralett und Bustier.
  • Ohne Pads und Bügel geben diese BHs wenig Support, umschmeicheln die Brust jedoch vorteilhaft.
Längliche Brüste
  • Frauen mit länglichen Brüsten haben die Möglichkeit, diese durch breite Träger und ein Unterbrustband zu stützen.
  • Ein Push Up – BH kann die Brust nach oben drücken und lässt sie so voller erscheinen.
Außengeneigte Brüste
  • Bei außengeneigten Brüsten kann Stabilisation von der Seite des BHs für ein sicheres Tragegefühl sorgen.
  • BHs mit Bügel und Pad polstern die Seiten und schieben die Brust so in die Mitte.

2. Der perfekte Sitz: So ermitteln Sie die richtige Passform Ihres BHs

Haben Sie sich für ein BH-Modell entschieden, das zu Ihrer Brustform und Ihrem Stil passt und Ihnen auch optisch gut gefällt, kann die richtige Passform des BHs den Wohlfühlfaktor noch erhöhen.

2.1. Die Schalen

BH Cup

Steht die Schale des BHs ab oder ist zu eng, sollten Sie eine andere Größe wählen.

Damit der BH perfekt passt und nirgends zwickt oder kneift, sollten zunächst die Schalen des Modells, oft auch Körbchen genannt, einige Kriterien erfüllen. Folgende Punkte sorgen dafür, dass die Brust durch den BH optimal unterstützt werden kann:

  • Die Schale umschließt die gesamte Brust.
  • An den Seiten oder der Mitte quillt die Brust nicht heraus.
  • Die Schale sitzt nicht zu locker und nicht zu eng, sondern fühlt sich beim Tragen angenehm an.
  • Bei Bügel-BHs umschließt die gesamte Unterseite der Schale die Brust.
  • Wenn die rechte und linke Schale sehr unterschiedlich sitzen,  sollte die Schale immer die größere Brust komplett umschließen – die kleinere Brust kann durch Polster und Einlagen korrigiert werden.
Verhältnis zwischen Schale und Unterbrustweite

Damit das Verhältnis zwischen Schale und Unterbrustband stimmt, sollt die Unterbrustweite entsprechend reduzieren werden, wenn Sie die Größe der Schale nach oben anpassen. Die richtige Größe Ihrer Cups können Sie einfach selbst bestimmen.

2.2. Das Rücken- und Unterbrustband

Für den Stützeffekt eines passenden BHs ist vor allem das Rücken- und Unterbrustband verantwortlich.

  • Das Rückenband sollte nicht im Rücken nach oben gezogen sein und fest und parallel zu den Schalen sitzen. 
  • Damit das Band nicht zu eng sitzt, kann es durch eine BH-Verbreiterung am Verschluss einfach verlängert werden.

2.3. Die Träger

Bequemer BH

Die Träger sollten weder zu eng, noch zu locker sitzen.

Auch wenn sich die Träger nicht an der Brust direkt befinden, so ist deren Passform ebenso wichtig für den guten Sitz der verschiedenen BH-Arten wie Schale und Unterbrustband. Dabei gilt, dass man zwischen Träger und Schulter problemlos einen Finger schieben können sollte. So sitzen die Träger weder zu straff, noch zu locker und die Schalen können dicht an der Brust anliegen. Die Stützfunktion übernehmen Schale sowie Rücken- und Unterbrustband.

3. BHs richtig stylen

Der richtige BH für jedes Oberteil

Während sich einfache T-Shirt-BHs, wie der Name schon verrät, unter schlichten Oberteilen und Shirts tragen lassen, gibt es für rücken- oder schulterfreien Oberteilen auch spezielle Unterwäsche. Hier eignen sich trägerlose Balconette-BHs oder Klebe-BHs besonders gut.

Neben den Auswahlkriterien für einen BH, der gut sitzt und das Beste aus dem eigenen Körper herausholt, kann auch das Styling über dem BH entscheidend sein. BH-Art und Kleidung aufeinander abzustimmen macht oft Sinn, denn so wird das Outfit perfekt abgerundet und Sie können Ihre Kleidung so kombinieren, dass Sie jederzeit steuern, was sie bewusst zeigen möchten und was nicht.

3.1. BHs für große Größen

Auch bei großen Größen ist die richtige Passform eines BHs entscheidend dafür, dass dieser nicht nur die Brust, sondern auch ein selbstbewusstes Auftreten stützt. Durch einen guten Sitz werden Rücken- und Nackenschmerzen sowie Fehlhaltungen vermieden. Wenn die Form der Brust und die passende Größe ermittelt wurden, können die folgenden Modelle noch weiteren Support bieten:

  • Bügel-BHs unterstützen und formen die Brüste gleichzeitig.
  • Entlastungs-BHs garantierten festen Halt und vermieden Einschneiden in die Haut durch ihre besondere Fertigung mit extrabreiten und gepolsterten Trägern, einem erhöhtes Rückenteil und einem breiteren Unterbrustband.
  • Sport BHs mit festen Cups und breiten Trägern stabilisieren die Brust auch bei viel Bewegung und sind darüber hinaus sehr bequem.
Brustgröße ermitteln

Die richtige Größe Ihres BHs können Sie anhand Ihrer Maße einfach selbst bestimmen.

Diese BH-Arten sind also optimal für Ihr Styling, wenn Sie eher größere Brüste haben und morgens schon beim Anziehen Ihrer Unterwäsche bewusst für einen Wohlfühlmoment sorgen möchten. Nach diesem Schritt steht dann auch einem Outfit, in dem Sie sich gutfühlen, nichts mehr im Weg. Viele Frauen möchten ihre große Brust auch durch entsprechende Unterwäsche kaschieren. Dabei gibt es bei der Wahl der Unterwäsche genauso wie bei der Wahl der Kleidung darüber keine Tabus: wie viel Brust Sie zeigen möchten, entscheiden Sie selbst.

Tipp: Wer seine Oberweite kaschieren möchte, der kann zu sogenannten Minimizer-Bhs greifen, die die Brust optisch um bis zu eine Größe verkleinern können.

3.2. Unterwäsche sichtbar tragen

BH in verschiedenen Styles

Schöne Unterwäsche muss nicht unter der Kleidung versteckt werden: richtig gestylt wird der BH zum Teil des Outfits.

Schon lange ist schöne Unterwäsche kein Geheimnis fürs Schlafzimmer mehr: Frauen können und sollen so viel Haut zeigen, wie sie möchten. Vom Rollkragenpullover bis zum Corsagenoberteil sind Ihrem Stil innerhalb der eigenen Comfort-Zone also keine Grenzen gesetzt. Wer in seine Dessous und BHs investiert und seine schönsten Teile in gelungenen Outfits präsentieren möchte, hat dafür verschiedene Möglichkeiten.

Spitzenbodys, Bralette oder Corsagen lassen sich gut mit weiten Hosen oder Jeans kombinieren. So bleibt der Fokus auf dem Oberteil, das Sie mit den richtigen Ohrringen oder einer passenden Halskette noch weiter in Szene setzen können. Besonders für Partynächte oder einen Drink am Abend ist beispielsweise ein schöner BH-Typ mit breitem Unterbrustband, dickeren Trägern und Applikationen aus Spitze oder Mesh-Stoff im Zusammenspiel mit verführerischem Make-Up ein echtes Statement.

Tipp: Wer es etwas dezenter mag, kann den Look durch ein lockeres, offenes Hemd, eine schöne Strickjacke mit grobem Strickmuster oder ein weit sitzendes, transparentes Shirt auch etwas auflockern.

Wenn Sie Ihre Unterwäsche weiterhin nur unter der Kleidung tragen, aber trotzdem in das Outfit integrieren möchten, können Sie auch nur kleine Ausschnitte preis geben. Durch Off-Shoulder-Oberteile oder tiefe Ausschnitte können Teile des BHs oder die Träger gezeigt und Details geschaffen werden.  Dabei haben Sie selbst in der Hand, wie viel Unterwäsche sichtbar wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
BH-Arten im Überblick: Passformen und Styles für jeden Body-Type
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © Happy_Nati- shutterstock.com, ©Алина Троева- stock.adobe.com, ©Voyagerix - stock.adobe.com, © staras - stock.adobe.com, ©Voyagerix - stock.adobe.com, ©Serhii Yevdokymov - shutterstock.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.